Die Bahn kommt

Doppelspieltag für die Ü40 und Ü50. Da sich bei uns ein Dutzend Leute so rein gar nicht zuverlässig pünktlich an- oder abmelden, hatten die Coaches sich auch sehr frühzeitig entschieden beide Spiele austragen zu wollen.

Das hatte am Ende dann zur Folge, dass die Ü40 (als 9er Team gemeldet) exakt 9 Anmeldungen hatten und die Ü50 (7er Team) 8 Anmeldungen hatten. Marco E. witterte aber schon 3 Tage vorher, dass es bei ihm nur klappen kann, wenn er ab 16:30 Uhr pünktlich aus Hannover wegkommt und die Bahn keine Probleme macht… Nun ja, 3x darf man raten, was dann am Montag Nachmittag passiert ist…

Um 16:36 Uhr meldete Marco E., dass er in der Bahn Richtung Hamburg sitzt. Gott sei Dank! Also können zumindest mal beide Teams mit der Mindestanzahl von Spielern antreten.

Um 17:04 meldet Marco dann „Schreib es nur ungerne. Zug hat Probleme u steht.“.

Ganz souverän tun wir das noch als „jaja, ist klar ;-)“ ab.

17:16 Uhr: „Triebkopf 1 soll wieder laufen. Der 2. noch nicht. Sollte doch einer langen. Ich lauf ja auch nicht mehr auf allen Töpfen.“
17:23 Uhr: „Nun wird es Scheisse. Oberleitung im Arsch. Wir sitzen auf dem bestimmte Zeit fest.“
17:24 Uhr: „Aus Hannover kommt jetzt ne Diesellok, um uns rauszuschleppen. Läuft.😡 Elektro Null Punkte, Diesel 12 Punkte. Wird eng fürs Spiel.“

Eine richtig gut gemachte Verarschung. Dachten wir.

17:46 Uhr: „Habe kaum noch Hoffnung. Die schicken jetzt Busse für 400 Passagiere.“
18:06 Uhr: „Es ist erst jetzt von der DB die Diesellok aus Hannover raus. Die ist erst um 18:30 hier. Dann schiebt die uns wohin auch immer. Dann geht es mit Bussen weiter. Ich werde alles daran setzen, noch zum Spiel zu kommen. Realistisch ist das aber nicht ansatzweise.“

Mit anderen Worten sind die Ü40 jetzt nur noch 8 Leute, die gegen 9 Leute + 5 Auswechselspieler in Oldesloe ranmüssen. Unmut macht sich in der WhatsApp Gruppe breit. Einige wollen sich das nicht antun, andere wittern schon eine Sensation und der Dienstälteste Starwars findet, dass auch 8 Leute gegen Oldesloe reichen würden.

Am Ende einigt man sich auch Dank Schrotty, Heydi Lulli, Dr. Mo und Starwars darauf anzutreten und loszufahren. Um 19:02 Uhr meldet sich noch Ecki, der (wohl weil er schluderte) jetzt erst mit der Arbeit fertig geworden ist und noch schnell mit Klamotten nach Oldesloe fährt und aushilft. Hurra! Man ist dann doch zu neunt. Und Marco E. fährt derweil mit dem Ersatzbus durch Niedersachsen.

Die Ü50 erwarten um 20 Uhr den Debütanten Hagen Ahrensburg zum Pokalspiel auf dem heimischen Kunstrasen, die auch schon vor uns anwesend sind. Nachdem wir dann die schweren 5 Meter Tore völlig umsonst für die Montagskicker auf die hintere Hälfte des Kunstrasens geschleppt hatten, konnte das Spiel losgehen. Wir wollten mal abwarten was Hagen so macht, spielten uns aber trotzdem schon richtig schöne Torchancen raus. In Minute 5 hatten wir dann Ü40 Verhältnisse, weil Norbert sich verletzte und raus musste. Also konnten wir auch alle ohne Auswechselspieler durchspielen.

Völlig ungewohnt stand mal ein richtig guter Keeper beim Gegner im Tor. Der eigentlich gelernte Mittelstürmer hat richtig gute Torchancen vereitelt und Gülle war schon am Verzweifeln und lobte den Keeper.

In Minute 16 war es dann aber vorbei mit dem Loben, denn nachdem Gülle 2x im Strafraum gefoult wurde, gab es Elfmeter. Selbstverständlich bemerkte ein Hagener umgehend „Jetzt weiß ich auch, warum ihr immer gewinnt und oben steht. Weil ihr immer solche Elfmeter kriegt.“ Und der Mann hatte sogar Recht. Immer, wenn Gülle 2x nacheinander glasklar im Strafraum gefoult wird, bekommen wir Elfmeter. Das kommt im Jahr ca. 5x vor und nur aus dem Grund haben wir letzte Saison 54 von 54 möglichen Punkten inkl. den Pokalsieg geholt, stellen in der Liga die ersten 3 Plätze der Torschützenliste und kassieren Dank unserer Top-Abwehr die wenigsten Gegentore. Nachdem unser Geheimnis gelüftet war, ging es dann relativ ausgeglichen mit 1:0 in die Halbzeit.

Und da hatte sich Coach Hawaii mal was neues ausgedacht… Es ging heute zum Aufwärmen in die Kabine. So richtig wussten wir aber nicht, was wir da sollten und sind dann nach 5 Minuten blöd in die Runde gucken wieder raus.

Hagen hatte sich auch was ausgedacht. Der Torwart wurde gewechselt und spielte nun im Sturm. Dadurch wurde Hagen vorne auch gefährlicher und wir wirkten hinten anfangs etwas unsortiert.

Mitte der 2. Halbzeit konnte Auge dann trotzdem das von Olli E in der Kabine geforderte 2:0 schießen. Nachdem der gegnerische Keeper relativ weit draußen den Ball abwehrte, schnappte Auge sich die Kugel, schoss aus 25 Metern den Ball, lief schon zum Anstoßpunkt und alle warteten nur noch, dass der Ball oben links ins Eck einschlägt. Gülles „Den wolltest Du genau dahin schießen.“ erwiderte Auge nur ganz verdutzt mit „ja klar“.

Erfolgscoach Hofe sah es dann von draußen aber schon kommen… Plötzlich griffen wir wieder jeden Angriff mit 5 Leuten an und Hofe mahnte noch, dass wir hinten viel zu offen wären. Kaum ausgesprochen, klingelte es auch schon. Einen schönen Konter konnte Hagen zum 2:1 abschließen. Danach gab es noch mehr Druck und gleich noch einen Pfostenknaller von Hagen. Aber wir hatten ja Roger, der in der Druckphase der Hagener die eine oder andere Großchance parierte. Bei 2 Bällen ist gar nicht klar gewesen, wie man die noch halten konnte. Das war in den Minuten sehr wichtig! Danach sortierten sich Hawaii, Olli L und Gürgel wieder und es wurde wieder gewohnt ruhig vor unserem Tor.

Aber auch wir waren vorne mit Gülle und Auge nicht untätig. Auge mit einem Pfosten-Torlinie-Pfosten Kracher, Gülle scheiterte am Keeper und 12 Minuten vor Schluss konnte Gülle dann einen Pfostenschuss von Svenaldo zum 3:1 abstauben. Das 4:1 machte Auge im Alleingang durch einen Fernschuss. Hagen war durch und konnte am Ende glaube ich auch nicht mehr wechseln. Ich glaube, dass sich da 2 oder 3 Spieler während des Spiels gezerrt hatten. Endlich hatte auch das permanente Rufen „Bleib bei der 11, Bleib bei der 10, Bleib bei der 11 (Auge), Bleib bei der 10 (Gülle)“ ein Ende. Beide haben die Hagener Abwehr ordentlich durcheinander gewirbelt.

Der souveräne Schiri Ede Mesch pfiff ab und wir sind eine Runde weiter im Pokal. Trotzdem hat es auch Hagen Spaß gemacht und sie wollen wohl im nächsten Jahr auf jeden Fall auch eine Ü50 für die Liga melden. Support kam von Mülli und Hofe hat sich um den ganzen Rest gekümmert.

Noch schnell die unbenutzten 300kg schweren Tore wieder von der anderen Seite des Kunstrasens zurückstellen und die erste Frage nach dem Spiel war dann, ob schon jemand was von unseren Ü40 Kollegen aus Oldesloe gehört hätte.

Mülli sagte, dass die nach 3:1 Rückstand noch 5:4 gewonnen hätten. Und alle so: „Nee, sag mal im Ernst. Haben die schon was gemeldet?“

Das Ergebnis war aber die Wahrheit. Die Jungs haben in Oldesloe das Wunder wahr gemacht und wieder ein Spiel gespielt, von dem wir auch in 10 Jahren noch erzählen werden. Genau wie andere Spiele für die Ewigkeit. Ebenfalls ohne Auswechselspieler und Marco E nur in Gedanken beim Team, haben es Marco W, Starwars, Albi, Dr. Mo, Heydi, Assi, Schrotty, Lulli und Ecki wirklich geschafft in Oldesloe zu gewinnen.

Dass Ecki noch dazu kam und kurzfristig die Mannschaft vollmachte war doppelt gut, denn so konnte er wenigstens noch dem Team durch ein Eigentor helfen 😉

Die anderen Tore schossen Heydi, Assi und 3x Albi. Zur Halbzeit stand es noch 3:1 und dann wurde das Spiel gedreht. Teilweise soll das Licht auf dem Kunstrasen richtig geflimmert haben. Immer wenn Dr. Mo und sein Gegenspieler Torge zusammenrasselten wackelten die Flutlichtmasten. Wo 250kg Muskeln aufeinanderprallen bewegt sich halt zwangsläufig auch der Boden.

So war die Freude bei uns natürlich noch größer, dass wir mit weniger Personal als nötig überhaupt 2 Spiele bestreiten konnten, was ja im Grunde schon unvernünftig war und dass wir dann auch noch beide Spiele gewinnen konnten. Klasse Nummer von uns allen, dass wir das durchziehen und sogar erfolgreich abschließen konnten! Klasse Nummer von Marco E für die rechtzeitige Wasserstandsmeldung und auch von Ecki für das super kurzfristige Aushelfen!

Montagabend, Doppelspieltag und gesamt 9:5 für Trittau. Perfekt. Auf die Nummer können wir richtig stolz sein!

Gute Besserung an Norbert.