C-Jugend. Unentschieden erkämpft

Ein Bericht von der Facebook-Seite der 1. C-Jugend:

Rückspiel gegen die Eintracht aus Segeberg bei uns in Trittau. Und wieder sollte es das Duell TSV Trittau gegen Faris werden.
Dieser Stürmer der uns am Mittwoch im Hinspiel fast im Alleingang erlegt hat.

Und auch heute begann es ähnlich wie vor 4 Tagen. 2 Minuten und 30 Sekunden benötige er um zum 0:1 abzuschließen und 5 Minuten später auf 0:2 zu erhöhen. Das haben wir ja mal schön verpennt.

Bitte…nicht schon wieder. Aber wir hielten diesmal eher dagegen und konnten uns in der Folge 3 wirklich gute Chancen erarbeiten die Hans in der 16. Minute zum 1:2 Anschluss einnetzte. Ein ganz wichtiger Treffer zur richtigen Zeit. 9 Minuten später war es wieder Hans der, mit seinen gefühlten 1,30 Meter, das Kopfballduell gewann und sein zweites Tor machte. Jetzt merkte wirklich jeder im Team das hier mehr drin ist. Selbst als Segeberg erneut in Führung gehen konnte merkte man in der Körpersprache der Mannschaft das Sie wollen. Die Tormaschine Namens Faris hatten wir durch geschicktes doppeln oder unseren Keeper nahezu ausgeschaltet. Aber genau die beiden sollten gleich im Mittelpunkt stehen. Der Segeberger wird steil geschickt aber der Ball wird etwas zu lang, unser Keeper kommt raus und wirft sich auf den Ball. Alles atmet durch, Situation geklärt…denkste. Keiner weiß was genau der Stürmer da gesehen hat als er abschließen wollte aber es war nicht der Ball sondern der Kopf von Alex. Der Schiedsrichter fordert uns gleich auf den Notarzt zu rufen welcher dann auch ziemlich schnell vor Ort war. Nachdem Alex das Bewusstsein wiedererlangt hat wurde er ins Krankenhaus gebracht wo später die erste Diagnose „schwere Gehirnerschütterung “ gestellt wurde. Alles weitere werden die nächsten Stunden zeigen.

Halbzeit, 2:3 hinten, Keeper im Krankenhaus…was für Voraussetzungen.

Die Jungs und Mädels wollten jetzt erst recht…für Alex…alles dran setzen nicht zu verlieren. Chance um Chance wurde vergeben und die Zeit lief ins davon als Alireza 10 Minuten vor Schluss Richtung Tor Fahrt aufnahm. Der Ball bleibt am ersten Gegner hängen und springt ihm wieder vor dir Füße. Genauso am zweiten Gegner und am Torwart so das er, bevor ihm der Ball vom Oberschenkel ins Tor prallte er, 3x Doppelpass mit den Gegnern spielte.
Diese Aktion spiegelte den unbedingten Willen unseres Captains wieder, das Tor machen zu wollen.
3:3 dabei blieb es auch bis zum Schluss.

Am nächsten Sonntag kommt zum letzten Spiel in diesem Jahr der U15 zum Derby nach Trittau.

Schreibe einen Kommentar