1:0-Sieg: B-Jugend springt auf Platz drei

1:0-Sieg: B-Jugend springt auf Platz drei

In einer Begegnung, die getrost als „Spiel auf ein Tor“ beschrieben werden kann, ließ die haarsträubende Chancenverwertung unserer U17 lange nichts Gutes verheißen. Tim Kenning sorgte aber noch für den späten Siegtreffer. Ein Arbeitssieg!

Der Start in die Begegnung gegen die Gäste aus Breitenfelde gestaltete sich verhalten. Wenig Offensivdrang, viele Zweikämpfe. Die anfängliche Abtastphase bekam u. a. Eichedes B-Jugend Coach Vincent Janelt, der sich vermutlich nochmal einen Eindruck verschaffen wollte, in welcher Reihenfolge er dem gesamten Trittauer Kader denn die alljährliche Transfer-Offerte unterbreiten wolle, zu sehen. An dieser Stelle nehmen wir, vor dem Hintergrund der Eicheder Vergangenheit von Trittau-Trainer Niels Gehrken, den Finger aus der stormarn’schen Rivalitätswunde und kommen zu den ersten spielerischen Highlights.

Gefährlich wurde Trittau erneut durch das altbekannte Prozedere aus den vorigen Spielen. Über Linksaußen setzte sich Aaron Gehrken durch und fand in der Mitte Marcel Kröger, der aus zwei Metern Entfernung die Kugel allerdings direkt auf den Torhüter schoß. Danach wären die Hausherren allerdings fast in Rückstand geraten. Ein Angreifer konnte in eine verunglückte Rückgabe von Finn Patzker spurten, der den Ball aber noch vor der Linie klären und seinen Fehler prompt wieder ausbügeln konnte. Kurz darauf kam Breitenfeldes Mathis Rohwer, der übrigens Bruder von einem Akteur der Trittauer A-Jugend ist, im Strafraum zum Schuss, doch schnell offenbarte sich, dass brutale Gewaltschüsse wohl nicht die Hauptstärke der Rohwer-Brüder sind. Kurz vor dem Halbzeitpfiff tauchte Gehrken nochmal vor dem Gäste-Gehäuse auf, doch scheiterte dabei am wachsamen SG-Schlussmann. Nach dem Seitenwechsel drängte Trittau aber endgültig auf die Führung.

Auch, wenn sich die Chancenverwertung zunächst nicht besserte. Wieder legte Gehrken auf Höhe der Grundlinie quer zu Kröger, der diesmal am Pfosten scheiterte. Kurz darauf versuchte es Gehrken aus der Distanz, doch das Spielgerät flog sowohl am geschlagenen Keeper, als auch am Tor vorbei. Kurios wurde es nach einem Trittauer Standard. Im Sechzehner kam Tim Kenning an das Leder, doch auch er konnte den Ball nicht über die Torlinie bugsieren. Der Druck der Heimmannschaft nahm aber stetig zu, sodass die Führung letztlich doch noch glücken sollte. Im Breitenfelder Abwehrgetümmel setzte sich Kenning resolut durch und spitzelte im Fünfmeterraum die Kugel in die Maschen (75.).

„Was für ein Mentalitätsmonster!“, dürfte sich Janelt gedacht haben. Von Gegenoffensive konnte man in der Folge nur wenig spüren. Vielmehr hätte Trittau die Führung noch ausbauen können, doch der gute Heber-Versuch von Gehrken streifte knapp über das Tor. Nach 83 Minuten war der souveräne Heimerfolg dann in trockenen Tüchern. Der Dreier katapultiert Trittau auf den dritten Platz der Landesliga Holstein. Am kommenden Samstag steht dann der Saisonabschluss bei der SG Brunsbüttel-Marne an. Egal, wie dort der Endstand lautet. Diese Saison wird sich sehen lassen können.

Der Liveticker

 

 

Schreibe einen Kommentar