„TSV-Intern“ – Ausgabe #14

„TSV-Intern“ – Ausgabe #14

A-Jugend-Akteur Moritz Goerke erklärt seinen tiefgründigen Torjubel, wie unsere beiden Herren-Mannschaften die Winterpause verbringen und kreative Grüße aus Neuseeland. Das alles in der neuen Ausgabe von „TSV-Intern“. Viel Spaß beim Lesen!

Ausgabe #14

Ü50 – Senioren

Dreifacher Albrecht

Am Montag besiegte unsere Ü50 die SG Wentorf-S./Schönberg mit 6:1. Vor allem Matthias Albrecht stach dabei heraus. Der Angreifer erzielte drei Treffer. Schluss ist für das Team aber noch längst nicht. Noch ganze drei Spiele stehen für die Mannschaft in diesem Jahr an.

Rückkehr lässt hoffen

Für die restlichen Spiele kann die Ü50 nochmal auf ein paar Reserven zurückgreifen. Gegen Wentorf feierte Sven Edinger nach Rippenbruch sein Comeback. Es besteht Hoffnung, dass für die übrigen Spiele weitere zwei bis drei der Langzeitverletzten zurückkehren können.

Ü32 – Alte Herren

Verfrühte Pause 

Für die Ü32 hingegen ist schon Pause. Das für letzten Freitag angesetzte Spiel gegen die SG Elmenhorst wurde verschoben, da der Gegner um Verlegung gebeten hatte. Auch sonst ist das Team schon im Pausen-Modus. Letze Woche fand bereits kein Training mehr statt.

1. Herren

Abwechslung im Winter

Für die 1. Herren steht nun die Winterpause an. Bereits am vorletzten Dienstag fand das letzte Training statt. Trotzdem legt das Team in der Winterpause nicht die Füße hoch. „Wir schauen mal, ob wir ein paar Indoor-Sachen machen“, erzählt Trainer Matthias Räck. Im Raum stehen dabei Aktivitäten wie Squash, Badminton oder einfach ein Besuch im Fitnessstudio. „Geschicklichkeitsübungen mit schnellen, kleinen Bewegungen“, so Räck.

Budenzauber in Schwarzenbek

Foto: SC Schwarzenbek

Ein bisschen wird das Team trotzdem noch mit dem Ball arbeiten. Am 22.12. tritt unsere 1. Herren beim Sönke-Kewitz-Cup des SC Schwarzenbek an. Mit dem Düneberger SV und dem SV Altengamme sind dort auch zwei hochkarätige Teams aus der Hamburger Landesliga vertreten.

2. Herren

Kopf frei für vier Wochen

Die Pause hat sich unsere Zweite nach einer blitzsauberen Hinrunde redlich verdient. „Das ist natürlich schön, ohne Niederlage in die Rückserie zu gehen“, sagt Trainer Matthias Burmeister und führt aus: „Jetzt ist erstmal wichtig, dass man vier Wochen lang den Kopf frei kriegt.“ Bei Bedarf wird aber trainiert. Burmeister: „Wenn Lust besteht und genug Leute zusagen, werden wir Einheiten machen.“ Ansonsten geht es wieder am 5. Februar weiter.

Keine Halle

Anders als bei den 1. Herren wird die Zweite wohl auf Hallenfußball in der Winterpause verzichten. „Ich hatte es den Jungs freigestellt, ob wir in die Halle gehen wollen. Ich selber bin kein Freund davon. Da ist die Verletzungsgefahr einfach zu groß“, erklärt Burmeister.

U19 – A-Jugend

Goerke knipst weiter

Da Moritz Goerke immer noch durch eine Handverletzung außer Gefecht gesetzt ist, muss der etatmäßige Keeper auf die Rolle des Torjägers ausweichen. Beim 4:1-Sieg gegen Oldenburg traf er zum zweiten Mal in Folge – und sorgte dann mit einem ungewöhnlichen Jubel für Aufsehen (Titelbild). „Das war komplett sinnlos“, erklärt Goerke tiefgründig. „Ich hab mir das während des Laufens überlegt. Geplant war eigentlich, dass ich mein Trikot ausziehen sollte, ich wollte die Massen aber nicht verschrecken.“ Gute Entscheidung.

Grüße aus Neuseeland

Das ist mal ein Foto! Unsere Auswanderer Marius Brockmann und Niklas Sondershausen (nicht auf dem Bild) senden ganz spezielle Grüße aus Neuseeland. Wir grüßen zurück und hoffen, dass beide in der Rückrunde wieder auf dem Platz in Trittau stehen.

Pläne für die nächste Saison

Am Freitag fand eine Besprechung der Spieler des 2000er-Jahrgangs mit Aurel Bastian-Hauck, Matthias Räck, Matthias Burmeister, Jugend-Koordinator Armin Müller und Liga-Obmann Sönke Thom statt. „Wir werden alle 2000er frei holen und bei den 1. und 2. Herren einsetzen“, brachte es Armin Müller auf den Punkt. Der Schritt soll den Spielern den Übergang in den Herrenbereich erleichtern – es ist keine Rettungsaktion wie im Vorjahr. „Priorität ist, dass die A-Jugend jetzt da bleibt, wo sie ist“, betonte Sönke Thom.

Zwei Angeschlagene

Die ungewohnt harte Gangart der Gäste im vergangenen Spiel traf vor allem zwei unserer Akteure. Zum einem Darijo Kramer, der gefühlt seiner rechten Wade entledigt wurde und Hendrik Bannach. Letzterer wird für die restlichen Spiele des Jahres ausfallen. Bei unserem Abräumer besteht der Verdacht auf Bänderriss im Außenknöchel. Kommt gut zurück!

U17 – B-Jugend

Kein Glück gegen Lübeck

Nachdem unsere B-Jugend sich in der Vorwoche der Zweiten vom VfB Lübeck mit 1:5 geschlagen musste, setzte es im Rückspiel an der Lohmühle eine 0:3-Niederlage. Nun steht noch ein Spiel gegen Kisdorf an, ehe im neuen Jahr ein Knallerauftakt gegen die JFV Grönau Phönix Eichholz und den SV Eichede II auf das Team wartet. Nicht schlimm für Trainer Niels Gehrken: „Ich bin eigentlich froh, wenn man die schweren Gegner gleich hinter sich hat.“

U15 – SG Trittau/Wentorf

Spektakulär die Spitze verteidigt

Unsere C-Jugend-Spielgemeinschaft hat in einer verrückten Begegnung beim VfL Oldesloe die Tabellenführung behauptet. Das Team von Bernd Seidler und Stefan Benz führte bereits nach 21 Minuten mit 3:0. In der zweiten Hälfte sollten die Hausherren allerdings eine Aufholjagd starten, ehe Hans Tummescheidt zwei Minuten vor Schluss doch noch den späten Siegtreffer besorgte. Für das Team stehen noch drei Spiele auf dem Programm.

U14 – C-Jugend

Zweiter Sieg in Folge

Nach längerer Durstrecke feierte unsere U14 zuletzt ein Sieg gegen den Witzhaver SV. Am Wochenende konnte das Team nun an den Positiv-Trend anknüpfen. Bei der SG Fischbek II gelang ein 7:1-Erfolg. Dabei hatte man sogar mit 0:1 zurückgelegen. Am kommenden Sonntag wird das Fußballjahr dann mit dem Heimspiel gegen den SV Siek beendet.

 

//

Habt Ihr etwas Interessantes, was verbreitet werden soll und gut in die Rubrik passen würde? Schickt Eure Infos an johannesgymschwa@gmail.com! 

Schreibe einen Kommentar