„TSV-Intern“ – Ausgabe #7

Sorgen bei unserer Ersten vor dem Lokal-Knaller gegen Möhnsen, wie es bei den talentierten ’99er-Abgängen aussieht und die kuriosen Geschichten zum Pokalspiel unserer Zweiten. Alles in der neuen Ausgabe von „TSV-Intern“. Viel Spaß beim Lesen!

Ausgabe #7

Ü50 – Senioren

Sieg nach Spielpause

Das Warten hat sich gelohnt! Die Ü50-Akteure haben am Freitag zu Hause gegen Wentorf/Schönberg gespielt und mit 6:1 gewonnen. Frank Gueldenpfennig und Maik Augustin schnürrten jeweils einen Hattrick. Das Team steht jetzt auf Rang vier.

Ü32 – Alte Herren

Gastspiel beim Top-Team

Am Freitag findet das Nachholspiel der Ü32 gegen Hagen-Ahrensburg statt. Für unsere Alte Herren wird das ein schweres bis unlösbares Stück Arbeit. Die Mannschaft muss mit einer stark ersatzgeschwächten Mannschaft gegen den aktuellen Meister antreten. Die Truppe wird wieder nicht ohne die Unterstützung von Aushilfsspielern aus der Ü50 auskommen.

1. Herren

Niemann überzeugt

In Lütau durfte Mike Niemann in der Trittauer Dreierkette agieren – und bewies dabei sogar Torjägerqualitäten. Beim 7:0-Sieg traf der Verteidiger doppelt. Zuletzt lief Niemann noch bei der Zweiten auf. Trainer Matthias Räck verrät: „Wir wollten, dass er dort Spielpraxis sammelt. Das hat gut geklappt“ – und zahlt sich nun auch für die Erste aus.

Kein „Dorf-Schock“

Der Trittauer Trainer coachte in seiner Laufbahn u. a. den SC Vier- und Marschlande und den FC Bergedorf 85 in der Landesliga. Nun ging es für Räck aber nach Lütau, wo bei dörflicher Kulisse auf einem echten Acker gekickt wurde. Räck: „Vor allem auf unserer Seite ging der Platz gar nicht. Wir wollen aber trotzdem einen gepflegten Ball spielen.“ Ein „Kultur-Schock“ war der Ausflug aufs Dorf aber nicht: „In den Pokalspielen habe ich auch schon viel gesehen. Man muss sehen, dass die Plätze einfach schwer instand zu halten sind, da braucht es viel Engagement. Für mich ist das kein Problem. Ich fühle mich wohl hier.“

Sorgen vor Möhnsen

Am Sonntag empfängt der TSV Borussia Möhnsen II. Da deren erste Mannschaft spielfrei hat, ist zu erwarten, dass die Gäste ihre Mannschaft tatkräftig verstärken. Wladislaw Traut könnte unter anderem auflaufen. „Den hätte ich eigentlich lieber auf unserer Seite“, sagt Räck über den Ex-Trittauer. Dass Möhnsen gerade jetzt aufrüsten kann, freut Räck nicht sonderlich: „Das ist für uns sehr unglücklich“, gibt er vor dem Lokal-Knaller zu. Probleme gibt es aber auch in den eigenen Reihen. Personell ist das Team für Sonntag arg begrenzt.

2. Herren

Zwei Bannach’s

Nach langer Verletzungspause feierte Daniel Bannach sein Comeback für den TSV. Damit stehen nun zwei Bannach’s für Trittau auf dem Feld. U19-Verteidiger Hendrik, der vom SVE kam, ist sein Cousin. Ob die Familien-Connection bald zusammen auf dem Feld steht?

Früh ins Bett

Weil er am nächsten Morgen früh aufstehen musste, ließ sich Sebastian Lülow nach voriger Vereinbarung mit Trainer Matthias Burmeister im Pokal zwanzig Minuten vor Schluss auswechseln. Zu diesem Zeitpunkt lag Trittau mit 0:1 hinten, am Ende gewann der TSV nach einer torreichen Verlängerung noch mit 6:4. Lülow hatte also eigentlich nichts verpasst.

Torflut in der Verlängerung

Überrascht vom Torreigen dürfte auch Maik Dietrich gewesen sein. Nachdem der Co-Trainer höchstpersönlich auf 4:2 stellte, ließ er sich auswechseln und besorgte siegessicher eine Kasten Bier. Als er wieder zurück kam, stand es zu seiner Irritation auf einmal 4:4. Zum Glück gewann Trittau am Ende doch noch – wäre sonst schade ums Bier gewesen.

Makellose Bilanz

Nach zumeist siegreichen Spielen tanzt unsere Zweite nach wie vor „auf zwei Hochzeiten“. In der Liga steht das Team auf Rang eins, im Pokal ist die Truppe nun im Halbfinale. Dort empfängt die Burmeister-Elf demnächst den SSV Pölitz II. Sollte ein Finaleinzug glücken, würde es wahrscheinlich gegen die U23 des SV Eichede gehen – eine schwere Aufgabe.

U19 – A-Jugend

Keine Pause

Unserer A-Jugend ist nicht danach, in den Ferien die Füße hochzulegen. Während der Pflichtspiel-Pause sind binnen vier Tagen vier Testspiele geplant. Unter anderem wird es wieder ein Aufeinandertreffen mit der SG Aumühle/Ohe geben. Gegen den Bezirksligisten testete das Team bereits in der Sommervorbereitung. Damals gewann Trittau mit 4:0.

Was wurde aus den Abgängen?

Wie ist eigentlich um die ’99er- und 2000er-Abgänge unseres TSV bestellt? Für die meisten Akteure ging der Weg zum nicht unweit entfernten SV Eichede. Tanveer Habibi und Constantin Hohenegger (verließen Trittau 2016) liefen zu Saisonbeginn noch bei den 1. Herren in der Oberliga-SH auf. Conni studiert nun allerdings in Magdeburg auf Lehramt. Tanveer hingegen sammelt zurzeit Spielpraxis in der U23 (Landesliga). Dort spielt auch Morten Wahl. In sieben Spielen traf Morten für den SVE drei mal. Allerdings bereitet ihm ein Muskelfaserriss anhaltende Probleme. Von den 2000ern kickt Leon Raschka beim SVE. Mit der U19 spielt „Bomber“ in der Regionalliga, muss dort aber gegen den Abstieg kämpfen.

U17 – B-Jugend

Zeit zum Durchschnaufen

Der Spielbetrieb ruht gerade bei unserer B-Jugend. Nach dem ersten Saisonabschnitt darf man aber optimistisch gestimmt sein. Nach einem holprigen Start fing sich das Team, siegte zuletzt zwei mal in Folge. Damit verbringt man die dreiwöchige Pause auf Platz sechs.

Gemischtes Training

Da einige Jugendspieler auf Urlaubsreise sind, trainiert die B-Jugend zurzeit zusammen mit der A-Jugend. Das gestrige Training leitete, wie auch in der Vorwoche, U17-Coach Niels Gehrken. Schon in der Saisonvorbereitung trainierten beide Mannschaften gelegentlich zusammen. Für die Spieler also keine große Änderung, zumal man sich bestens kennt.

U14 – C-Jugend

Keine Neuigkeiten

Nach wie vor befindet sich auch unsere C-Jugend in der Ferienpause. Bis zum Gastspiel bei der JSG Sandesneben III sind es noch mehr als zwei Wochen. Es bleibt also noch etwas Zeit, um zu Regenerieren, ehe das angestrebte Ziel Aufstieg wieder angegangen werden kann.

 

//

Habt Ihr etwas Interessantes, was verbreitet werden soll und gut in die Rubrik passen würde? Schickt Eure Infos an johannesgymschwa@gmail.com!