„TSV-Intern“ – Ausgabe #17

„TSV-Intern“ – Ausgabe #17

Maik Dietrich’s Baby-Torjubel, André Bannenbergs Freistoß-Tipps, das Herren-Comeback von Ü50-Torwart Marco Wichmann und das Eichede-Trauma der B-Jugend. Das und mehr in der neuesten Ausgabe von „TSV-Intern“. Viel Spaß beim Lesen!

Ausgabe #17

Heut präsentiert von: MS Finanzkonzepte

Ü50 – Senioren

Herren-Comeback

Während seine Teamkollegen das spielfreie Wochenende genossen, hütete Ü-50-Akteur Marco Wichmann das Tor der 1. Herren. 25 Jahre steht der Keeper für den TSV schon zwischen den Pfosten. Seit 2006 ist Wichmann hauptsächlich bei den Ü-Teams zugange und agierte dort schon auf allen Positionen. Durch das Fehlen von Bastian Schmechel kam es nun zum furiosen Comeback. Nach seiner Generalprobe im Test gegen Todendorf letzte Woche machte der Routinier gegen Linau einen exzellenten Job. Auch wenn das Gegentor kurz vor Schluss den ehrgeizigen Schlussmann ziemlich gewurmt haben dürfte.

1. Herren

Bannenberg’s Freistoß-Tipps

Mit seinem traumhaften Freistoß-Treffer sorgte André Bannenberg gegen den Linauer SV für staunende Gesichter. „Ich schaue zuerst immer, wo der Torwart steht und versuche, den Ball dann nicht mit dem Vollspann, sondern leicht mit der Fußspitze zu treffen“, erklärt der Viererpacker von Freitag seine Freistoß-Künste, fügt aber auch an: „Das Wichtigste dabei ist, dass ich das Vertrauen von der Mannschaft und vor allem vom Trainer dafür habe.“ Laut dem bekennenden Schalke-Fan schießt die besten Freistöße zurzeit Leroy Sané.

Jensch’ s Kurzauftritt

So mancher Zuschauer hatte am Freitagabend nicht mal sein erstes Bier geleert, da war der Auftritt von Bennet Jensch schon beendet. Nach zwölf Minuten musste der Flügel-Mann für Lars Lülow weichen. Der Grund: Muskuläre Probleme im rechten Bein plagen den Hobby-Bodybuilder seit Wochen. Demnächst geht es statt  ins Fitness-Studio also zum Physio.

2. Herren

Wie bei den Profis!

Video: Dustin Burghardt

Am Sonntag fertigte unsere 2. Herren den FC Ahrensburg II mit einem 6:1-Kantersieg ab. Co-Trainer Maik Dietrich fungierte dabei mal wieder in seiner Nebenfunktion als Torjäger und nutzte die Gelegenheit gleich, um seinen Teamkollegen eine persönliche Neuigkeit mitzuteilen. Jedenfalls beim Jubeln steht unsere Zweite den Profis in nichts nach. „Sehr geil!“, kommentierte Trainer-Kollege Matthias Burmeister.

Derby-Hit gegen Kuddewörde

Das darf man sich nicht entgehen lassen! Sonntag steigt wieder das Duell um die Vorherrschaft jenseits der Bille. Durch die spezielle Staffeleinteilung war es in dieser Saison erstmalig möglich, dass die Sportfreunde Grande-Kuddewörde in einem Pflichtspiel auf den TSV Trittau treffen. Schon das Hinspiel im September war vor rund 70 Zuschauern ein echtes Spektakel . Nun kommt es in Kuddewörde zur Neuauflage. Also vorbeikommen!

U19 – A-Jugend

Erst Ansage, dann Blitzstart

Nach dem mageren 1:1 in Pansdorf wurde teamintern die aktuelle Einstellung der A-Jugend bemängelt. So richtete Kapitän Darijo Kramer einen offenen Brief an die Mannschaft und verpasste der Truppe damit einen kleinen Wachrüttler. Dass dies Früchte trug, zeigte sich prompt auf dem Feld. Beim TSV Flintbek legte das Team am Samstag einen Blitzstart hin. Zur Halbzeit stand es bereits 5:1, am Ende ging die Partie  6:2 aus. Auch der Kapitän hielt sein Wort und traf vierfach. Die anderen beiden Treffer erzielte Neuzugang Leon Raschka.

Historischer Fehlschuss

Liveticker-Mitschnitt zum Fehlschuss.

Am Mittwoch testete die Mannschaft gegen die Herren vom Delingsdorfer SV. Der kurzfristig einberufene Test galt hauptsächlich, um Rückkehrer Marius Brockmann eine weitere Möglichkeit zu geben, sich wieder an das Wettkampfniveau gewöhnen zu können. Trotzdem war es nicht Brockmann, sondern Edwin Panier, der alle Blicke auf sich ziehen sollte. Aus fünf Metern bugsierte der Angreifer den Ball historisch kläglich auf das Hallendach. Nichtsdestotrotz konnte man am Ende über einen 7:2-Sieg jubeln – auch wenn Edwin wohl etwas weniger zu lachen hatte.

Berger zurück

Nun ist der Mannschaftskader wieder (fast) komplett! Benjamin Berger hat nach achtmonatiger Weltreise wieder Trittauer Boden unter den Füßen und wird künftig auf seiner Außenbahn die Rasenplätze Schleswig-Holsteins umpflügen. Freitag sein erstes Training absolviert, bekam der Rückkehrer am Samstag gleich dreizig Minuten Einsatzzeit.

U17 – B-Jugend

Eichede-Trauma

In den Derbys nahm der Elfmeterpunkt eine zentrale Rolle ein.

Auch wenn es weh tut, muss dieses Thema angesprochen werden. Nach der 1:4-Niederlage gegen die SVE-Reserve  scheint unsere B-Jugend von einem echten Eichede-Trauma verfolgt zu sein. Die Misere fing im Mai letzten Jahres an, als man im Pokalfinale nach 1:0-Führung noch höchst unglücklich verlor. Zu Saisonbeginn lieferte man in Eichede ein starkes Spiel ab, musste sich aber durch einen fragwürdigen Elfmeter geschlagen geben. Kurz darauf unterlag man an einem denkwürdigen Pokalabend abermals durch einen Foulelfmeter. Zu allem Überfluss schnappte der SVE dem TSV Trittau im Januar, nachdem man zuvor gegeneinander 1:1-Unentschieden gespielt hatte, in letzter Minute noch den HKM-Titel vor der Nase weg. Nach der Pleite vom Wochenende gibt es immerhin eine gute Nachricht; gegen Eichede muss man diese Saison nicht mehr spielen.

Knaller-Auftakt vorbei

Aufmunternd dürfte vielleicht auch sein, dass die Mannschaft nun das Hammer-Programm der letzten Spieltage hinter sich hat. In den vergangenen vier Partien traf man mit dem VfB Lübeck, dem JFV Grönau Phönix Eichholz und eben dem SV Eichede II jeweils auf die drei Spitzenteams der Liga. Auch wenn man dabei ohne Punkte ausging, kann das Team um Trainer Niels Gehrken jetzt wohl einmal durchatmen. „Ich bin eigentlich froh, wenn man die schweren Gegner gleich hinter sich hat“, sagte der U17-Coach bereits im Dezember.

U15 – SG Trittau Wentorf

Sieg im Topspiel

Trotz personeller Engpässe hat unsere C-Jugend-Spielgemeinschaft im Spitzenspiel der Kreisliga Süd die Oberhand behalten. Gegen den Tabellenzweiten SG Lütau/Lauenburg gelang dem Team ein 3:1-Erfolg, womit man trotz dreier Spiele weniger die Position an der Tabellenspitze behaupten konnte. Nächste Woche geht es dann zum Ratzeburger SV.

U14 – C-Jugend

Weiter warten

Unsere U14 muss sich weiter gedulden, bis der Liga-Alltag wieder beginnt. Nachdem schon der ursprüngliche Auftakt ausfiel, fand auch die Begegnung gegen die SG Großhansdorf/Hoisdorf nicht statt. Nächsten Sonntag soll es dann aber wirklich losgehen, wenn das Team zum VfL Oldesloe III reist. Die Rückkehr dann am besten mit drei Punkten.

//

Schreibe einen Kommentar