3. Herren: Last Minute Sieg

Unsere 3. Herren hatten heute die Kollegen vom Rot-Weiß Moisling zu Gast. Oder anders ausgedrückt: Platz 4 empfängt Platz 3.

Vor dem Spiel monierten die Gäste und der Schiedsrichter allerdings mal wieder den Zustand unsere Kunstrasenplatzes. Der fehlende Kunstrasen vor dem einen 16er musste vor Spielbeginn mit Sand aus der Sprunggrube aufgefüllt werden. Aber wie sagt man seit einem halben Jahr so schön? „Der Schulverband ist informiert.“ Na dann. Dass das eine Flutlicht schon wieder ausgefallen war, ist erst zum Spielende ins Gewicht gefallen. Aber auch das ist ja kein Problem, denn „Der Schulverband und/oder die Gemeinde ist informiert.“. Das ist ja die Hauptsache, dass alle informiert sind. Es ist aber nur eine Frage der Zeit, bis uns auch der letzte Platz nicht zur Verfügung stehen wird, weil ein Schiedsrichter ein Spiel mal nicht anpfeifen wird.

Zum Spiel: Rechnerisch hätte schon ein Sieg mit 9 Toren Unterschied gereicht, um die Plätze zu tauschen. Das wurde durch die 1:0 Führung der Gäste aber etwas schwieriger. Einen abgewehrten Ball unserer Abwehr schoss ein Moislinger von der Mittellinie über Freund und Feind in unser Tor. Sehenswert.

Der 1:1 Ausgleich durch Philo fiel 9 Minuten später. Ein schönes Dribbling konnte er am Torwart vorbei einschieben. Einige Minuten später schoss er aus 30 Metern fast das 2:1 für uns. Statt dessen konnten die Gäste den 1:2 Halbzeitstand erzielen. Es war aber eine schöne, spannende und ausgeglichene Partie.

Kurz nach der Pause konnte Amir Rahimi den Ball aus 20 Metern unhaltbar im gegnerischen Netz unterbringen, nachdem Yannik Thom ihm den Ball fast von der Grundlinie auflegte. Nur eine Minute später musste ein Gästespieler mit gelb-rot vom Platz und unser Team wollte nun erst recht gewinnen. Allerdings waren die Moislinger damit nicht einverstanden. Die erneute Führung für die Gäste fiel durch einen Elfmeter. Den ersten Elfmeter hat Keeper Robert Bajon noch aus der Ecke gekratzt. Der Schiedsrichter ließ den Elfmeter aber wiederholen und die zweite Chance nutzten die Gäste besser.

Danach war es überwiegend ein Spiel auf ein Tor. Im 2 Minuten Takt spielten wir uns Chancen raus, scheiterten aber an der guten Abwehr oder am Keeper. Am Ende wer es zweimal Moritz Reinecke, der zuerst einen nicht festgehaltenen Ball zum 3:3 einschob und in der letzten Spielminute dann von Amir Rahimi perfekt angespielt wurde. Den genialen Pass verwandelte er mit dem Schlusspfiff zum 4:3 Siegtreffer. Das reichte zwar nicht zum Platztausch in der Tabelle. Mit den 3 Punkten ist aber der vierte Tabellenplatz gefestigt.

Schreibe einen Kommentar