Gefühlter Sieg mit Doppelschlägen

19.09.08: SSC Hagen Ahrensburg – TSV Trittau 3:3

Hallo Hopos, bin immer noch beeindruckt, welch‘ hohes Tempo so ein Hopo-Spiel haben kann… und was mich noch mehr wundert, dass auch einige dieses hohe Tempo noch mitgehen können und sogar noch mehr laufen als der Gegner! Die Hagener ließen von Anfang an den Ball gut und schnell laufen und nutzten wirklich die gesamte Breite des Spielfelds aus. Trotzdem kämpften wir uns so langsam ins Spiel und jeder sah sich schon torlos in der Halbzeit. Wäre da nicht einer unserer talentiertesten Mittelfeldspieler, der sich immer wieder beschwert, weil er keine Bälle bekommt und behauptet, immer angespielt werden zu können. Nun wurde er doch 40m vor dem eigenen Tor angespielt (zwar ungünstig mit dem Rücken zum Gegner wie Dr.Mo bemerkte), aber anstatt den Ball sofort abzuspielen versucht man dann doch eine Drehung durch den Gegner durch. Der wollte aber so gar nicht mitmachen, ging nicht zur Seite, dachte nicht lange nach und zog sofort ab. 1:0 direkt mit dem Pausenpfiff. In der Pause dann kurz angemeckert, dann aber auch sofort wieder aufgemuntert von den Mitspielern (Kopf hoch, dafür machst du gleich noch ein Tor) gelang eben diesem Talent dann auch wirklich sofort nach Wiederanpfiff das 1: 1. Danach weiterhin ein ausgeglichenes Spiel mit mehr Ballbesitz für Hagen, aber ohne zwingende Gelegenheiten aus dem laufenden Spiel. Dafür brannte es aber immer lichterloh bei Standards für die Hagener (gefühlte 20 Freistöße und 30 Ecken). Unsere Abwehr hatte die Lufthoheit komplett abgegeben!!! Und so fiel denn auch in der 50. Minute das dumme 2:1. Wäre aber alles nicht so schlimm, hätte man den Gegner nicht noch fünf Minuten danach noch zum 3:1 eingeladen. Danach dachte kaum noch jemand an einen Punktgewinn! Aber dank unserer tollen Moral erkämpften wir uns noch das 3:2 durch ein Eigentor der Hagener und fünf Minuten später das 3:3 durch einen berechtigten Foulelfmeter. Die Ersatzbank war so beeindruckt von unserer läuferischen Leistung, dass der Eine sich schon mal die Schuhe aufmachte, um nicht mehr eingewechselt werden zu können und der Andere nur noch die Uhr beobachtete und froh war, trotz Warmlaufens nicht mehr eingewechselt zu werden. Hut ab, das hat richtig Spaß gemacht. Das größte Kompliment denn auch von einem älteren rothaarigen Trittauer Stürmer: „Wenn ich sehe, wie viel alle laufen und dann die Stürmer auch noch angemacht werden, dann muss ich mich bestimmt nicht mehr melden, wenn Piesch einen Rundruf startet!!!“ Die allerbeste Meldung aber kam nach dem Spiel von Andre H.: Entwarnung, nichts gebrochen, Gott sei Dank (schon nach zwei Minuten musste er verletzt ausscheiden und wurde nach Betreuung von Dr.Mo per Krankenwagen abtransportiert!). Gute Besserung. Danach dann noch kleine Feier in der Kabine und drei Kisten Bier (obwohl etliche Selbstfahrer da waren – wer hat dann eigentlich so viel getrunken?) innerhalb kürzester Zeit in der Kabine bis auf ein zwei Flaschen vertilgt!!!! Kurz nach 11 dann die Letzten aus der Kabine und zu Boller! Das hat mal wieder Spassssss gemacht!

Mitwirkende: Marco, Andre H., Starwars, Hempel, Piesch, Mülli, Heiko S., Fuscher, Knut, Ben Quick, RZ, Alboa, Dr.Mo., Gürgel, Ocean und Hoddel. Dazu der Welt-Universum-Betreuer. Staunender Zuschauer: Lobo.

© Gürgel