2 Klatschen gegen Hoisdorf

Am Wochenende standen am Samstag 2 Spiele der A-Jugend und der 2. Herren an.

Die A-Jugend hatten sich die 1. A-Jugend von Concordia aus Hamburg eingeladen und unterlag mit 2:4. Sportlich war es ok. Auf und abseits des Platzes war es für die meisten Akteure und auch erfahrenen Zuschauer recht interessant zu sehen, wie man in einigen Teilen Hamburgs agiert. Für einige unserer Jungs ein Abtauchen in eine völlig neue Welt. Ich schwör‘ auf alle Götter! Digger! Die schönste Szene des Spiels hatte Trittaus Keeper Noah Körner, der (heute als Stürmer eingewechselt) eine Ecke Volley zum 2:4 Endstand ins Tor drosch.

Nach dem Spiel war unsere 3. Herren gegen den Witzhaver SV II dran. Das Endergebnis stand schon nach 30 Minuten fest. Dagh Ole Heer und Stefan Otto schlossen zwei wunderschöne Spielzüge zum 2:0 ab. Die Chance auf das 3:0 wurde kurz danach im 1 gegen 1 mit dem gegnerischen Keeper vergeben, so dass in Minute 30 noch der Anschlusstreffer zum 2:1 durch Kilian Möller fiel. Mehr zählbare passierte danach nicht mehr. Damit schob sich unsere Dritte vorerst (mit einem Spiel mehr) auf Platz 1 der Tabelle. Abends wurde dann gefeiert:

Richtig spannend sollte es dann am Sonntag werden. Die 1. und 2. Herren spielten jeweils gegen Hoisdorf. Und bei der Zweiten zeichnete sich im Liveticker schon eine Klatsche ab. In der Halbzeit stand es schon 1:3. Zum Ende machte Hoisdorf noch ein 6:1 draus. Lucas Reinecke traf für unser Team.

Und auch unsere Erste konnte die Verhältnisse im zweiten Sonntags-Spiel nicht geraderücken. Nach 20 Minuten musste Benjamin Berger mit einer klaffenden Kopfwunde vom Platz. Bis dahin stand unsere Abwehr schon ordentlich unter Druck. Durch Bennys Ausfall hatte sich die Situation nicht gerade dramatisch verbessert, auch wenn der eingewechselte Justin Ritterbach den Job genauso gut erledigte. Ein Freistoß sorgte dann leider für den ersten Treffer für die Gäste. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit spielten wir uns dann die größte Chance heraus. André Bannenberg traf aber leider nur den Pfosten. Nicht unverdient ging es dann mit 0:1 in die Halbzeitpause.

In der zweiten Halbzeit wurde es leider nicht besser. Spätestens nach dem sehenswerten Treffer des Tages zum 3:0 aus 20 Metern in den Winkel war klar, dass das heute wohl nichts mit der Revanche für die Niederlage der Zweiten werden würde. Einige Chancen spielten unsere Jungs sich noch raus, es kam aber nichts zählbares mehr heraus. Am Ende stand es 5:0 für die Gäste aus Hoisdorf. Das war einfach zu wenig heute. Hoisdorf 11 – Trittau 1. Bitter.

Gute Besserung Benny.