Geschichte

Geschichte

Gewusst? Die Fußballsparte des TSV Trittau ist 26 Jahre jünger jünger als der Gesamtverein.

Im Jahr 1899 wurde der „Trittauer Turnverein von 1899, GUT HEIL“ gegründet. In dieser Zeit waren noch keine Ballsportarten, geschweige denn Fußball, vorgesehen.

Erst im Jahr 1925 kam der Wunsch nach einer eigenen Fußballsparte auf, was aber vom Verein abgelehnt wurde. Also gründeten die Ballspiel-Interessierten im Jahr 1925 den Trittauer Sport Club „TSC“ und spielten künftig Fuß- und Faustball. Schon damals wurde auf der Koppel an der Großenseer Straße trainiert und gespielt. Bereits im gleichen Jahr nahmen Trittauer Mannschaften am Punktspielbetrieb teil und aus dem Jahr 1931 ist überliefert, dass die 1. Herren des TSC den 2. Platz in der Bezirksklasse erreichten.

Am 1. Juni 1939 schlossen sich dann beide Vereine zum „Turn- und Sportverein Trittau von 1899“ zusammen und die Fußballsparte und der Gesamtverein waren vereint.

In den Kriegsjahren 1939-1945 wurde nur sehr eingeschränkt Fußball gespielt und erst 1946 begann das zweite Leben der Fußballsparte im TSV Trittau. Direkt nach dem Krieg wurden zwei Herrenmannschaften gegründet. Später kamen Jugendmannschaften hinzu und betrug die Mitgliederzahl der Fußballsparte im Jahr 1998 noch 250, sind es heute etwa 400 Mitglieder in der Fußballsparte. Spielstätte ist seit damals immer noch die Anlage an der Großenseer Straße.

Im Jahr 1951 konnte der TSV Trittau erstmals internationale Gäste auf der Anlage begrüßen. Der schwedische Fußball- und Tischtennisclub „Sparvägars Idrottsförening Malmö“ war 6 Jahre nach Kriegsende zu Gast. Fast 1.000 Gäste sahen das Freundschaftsspiel auf der TSV Anlage, das 2:2 endete.

Im Jahr 1960 ermittelte die 1959 gegründete Kreisliga der Fußballverbände Stormarn und Segeberg ihren ersten Meister. Sieger der Liga wurde (wer wundert sich?): Der TSV Trittau!

Seitdem wurde die Sparte von vielen ehrenamtlichen Helfern immer weiter betreut und am Laufen gehalten. Dank der ehrenamtlichen Helfer, der Sponsoren und Partner und den vielen engagierten Eltern, Freunden und Unterstützern wird auch heute noch in 26 Teams Fußball gespielt! Trainer, Betreuer, Schiedsrichter, „Offizielle“, „Kümmerer“, etc. – ohne euch geht das nicht!

Quelle: Das Buch „Trittau und sein Sportverein – 100 Jahre Orts- und Sportgeschichte“

Wenn ich herausfinde, wen ich fragen muss, ob Bilder und Texte aus dem Buch verwendet werden dürfen, dann vervollständige ich die Geschichte noch mit weiteren Texten und Bildern. Wenn Du jemanden kennst, der noch weitere Bilder oder Texte beisteuern oder die Erlaubnis zur Veröffentlichung der Bilder aus dem unten abgebildeten Heft geben kann, dann melde Dich doch mal per Mail.

Die bisherigen Fußballobmänner, seit Bestehen des Vereins:
1899-1924: Keine Fußballsparte
1925-1931: Bruno Gudegast
1931-1936: Helmut Lessau
1936-1939: Fritz Michels
1939-1939: Herbert Klein
1945-1949: Jupp Wiegard
1950-1956: Heinrich Heineke
1957-1961: Wilhelm Kühl
1962-1966: Günter Hagedorn
1966-1981: Manfred Zilz
1981-1982: Kuno Ketelhut
1982-1982: Klaus Wichmann
1982-1983: Rüdiger Haag
1983-1993: Rüdiger Stark und Klaus (Conny) Ihde
1993-1995: Günter Vogel
1995-2002: Andreas Beckmann / Armin Müller
2002-2003: Andree Siever (kommissarisch)
2004-2004: Bernd Geisler / Andree Siever
2005-2005: Bernd Geisler / Michael Schöneberg
2006-2010: Michael Schöneberg / Andree Siever
2011-2016: Matthias Burmeister
2016-2017: Matthias Burmeister / Murat Kahvecioglu
Seit 30.10.2017: Lars Auerbeck / Murat Kahvecioglu

Die Fußball Jugendobmänner:
1939-1939: Henry Hamer
1945-1945: Ewald Weichler
1965-1966: Henry Hamer
1966-1967: Gustav Arend
1967-1973: Erich Halwas
1973-1975: Wilfried Neuhaus
1975-1976: Walter Schmechel
1976-1978: Stefan Mücke
1978-1980: Jürgen Clement
1980-1995: Rüdiger Starck
1995-2002: Ronald Jahnke
2002-2002: Christian Winter / Michael Schöneberg
2003-2004: Thomas Geertz / Michael Schöneberg
2005-2006: Thomas Geertz / Jan Dittberner
2007-2007: Thomas Geertz
2008-2009: Thomas Geertz / Carsten Müller
2010-2014: Carsten Müller
2015-2016: Carsten Müller / Mario Hesse
Seit 2017: Mario Hesse
Seit 2018: Mario Hesse / Paul Kretzel

 Historische Bilder 

Bildquelle: Facebook (ich weiß leider nur nicht von wo dort – kam per mail)