„TSV-Intern“ – Ausgabe #24

„TSV-Intern“ am Feiertag! 1. Herren gelingt schlitzohriger Sieg, Zweite knackt die 100-Tore-Marke und A-Jugend feiert Flintbek-Stürmer. Das und weitere Themen in der aktuellen Ausgabe unseres wöchentlichen TSV-Newsletters. Viel Spaß beim Lesen!

Ausgabe #24

Präsentiert von: GewerbeShop.de

Ü50 – Senioren

Bargteheide-Pleite

Auch im Pokal geht unsere Ü50 diese Saison leer aus. Am Freitag hatte es im Halbfinale eine 3:4-Schlappe gegen den TSV Bargteheide gegeben. „Wir haben die schlechteste Halbzeit seit fünf Jahren gespielt“, analysierte Sven Ediger schonungslos, als es beim Zwischenstand von 0:4 in die Kabinen ging. Die anschließende Aufholjagd kam zu spät.

Vom Pech verfolgt

Es nützten alle Ausreden nichts. So beschwerten sich die zuschauenden 2. Herren-Spieler über Schiedsrichter Matthias Burmeister, der sich nach ihrer Meinung hatte bestechen lassen. Nach dem Spiel ging die Misere weiter. Das Team war gezwungen, eiskalt zu duschen. Das warme Wasser war wohl schon durch Herren und A-Jugend aufgebraucht.

Nächstes Pokalspiel

Da das kommende Meisterschaftsspiel auf Wunsch des SSV Großensee verlegt wurde, können einige Ü50-Akteure am kommenden Wochenende beim Pokalspiel der Ü32 aushelfen. Das Team wurde aufgrund von Spielermangel abgemeldet, ist im Pokal aber nach wie vor aktiv. Bei Preußen Reinfeld könnte am Freitagabend der Finaleinzug glücken.

1. Herren

A-Jugend geärgert

Fokussiert: Goerke und Bannenberg.

Prestige-Erfolg für die 1. Herren! Am Freitag hatte es auf dem A-Platz einen 4:0-Sieg im Trainingsspiel gegen die A-Jugend gegeben. Die Mannschaft war durch einen Doppelschlag von Robin Waidikat und Florian Preuß in Führung gegangen, ehe Niklas Sondershausen vor der Pause auf 3:0 erhöhte. Im zweiten Abschnitt besorgte Türkei-Rückkehrer Tugay Ikiz technisch anspruchsvoll den 4:0-Endstand.

Schlitzohriger Sieg

Dass André Bannenberg bei ruhenden Bällen eine Waffe ist, dürfte spätestens seit seinem Freistoßtreffer gegen Linau bekannt sein. Beim 3:0-Sieg gegen Borussia Möhnsen II zeigte sich der Offensivmann aber besonders schlitzohrig, brachte einen Eckball direkt im Tor unter. „Eine gute Szene im ganzen Spiel“, lobte Trainer Matthias Räck seinen Schützling.

Hildbrand zurück

Hofft aufs Comeback: Lucas Hildbrand

Lucas Hildbrand laboriert seit Saisonbeginn an einem Leistenbruch. Nun ist der Verteidiger aber zurück, befindet sich immerhin schon im Aufbautraining. Der 20-Jährige lief auf dem Nebenplatz Runden und absolvierte ein individuelles Programm. Zum Vorbereitungsbeginn für die neue Spielzeit will „Oma Hilde“ wieder auf dem Feld stehen.

2. Herren

Prophet Kagens

Erfolgreicher Sonntag für unsere Zweite! Beim SV Hammoor II gab es, wie von Torwart Melvin Kagens am Freitag im Sportlerheim angekündigt,  einen deutlichen 6:1-Sieg. Das Ticket zur Teilnahme an der Aufstiegrunde ist damit zum Greifen nahe. Mit einem Sieg am kommenden Wochenende kann Verfolger Bünningstedt endgültig abgehängt werden.

100-Tore-Marke geknackt

Hundert Buden, originell bejubelt. Foto: Martin Sieg

Größtes Highlight beim vergangenen Spiel war, dass die ehrfürchtig angepeilte 100-Tore-Marke geknackt werden konnte. Schon im Vorfeld war allen klar, dass ein möglicher fünfter Treffer Historisches bedeuten würde. Diese Ehre wurde dann Maik Dietrich zuteil. Nach einem Pfostenabpraller konnte der Spielertrainer den Ball aus wenigen Metern über die Linie drücken. Anschließend wurde kreativ mit dem gesamten Team gejubelt.

Nur Zuschauer

Heute Mittag (13.00 Uhr) steht das Finale im Pokal für untere Mannschaften an. Als Trittau-Supporter wird man die Partie zwischen Pölitz II und Eichede II nur mit einem weinenden Auge verfolgen können. Im Oktober hatte unser Team Pölitz im Halbfinale besiegt, der Finaleinzug wurde letztlich aber aufgrund eines vermeintlichen Wechselfehlers verwehrt.

U19 – A-Jugend

Startelf-Debütanten knipsen

Nur 1,75? Egal! Berger trifft per Kopf zum 5:2.

Timo Fürböter und Benjamin Berger standen beim 7:3-Sieg in Preetz zum ersten Mal in dieser Saison in der Startelf. Beide schien die mangelnde Spielpraxis aber nicht zu stören. Fürböter traf per 25-Meter-Fackel, was angesichts seiner eigentlichen chronischen Abschlussschwäche wohl einen Running Gag bis zum Saisonende mit sich tragen wird. Rechtsverteidiger Berger netzte ebenfalls. Der 1,75-Mann knipste nach Eckball per mustergültigem Kopfball.

Flintbeker Schützenhilfe

Als das eigene Spiel schon so gut wie entschieden war, schielte die Trittauer Bank bereits auf das Parallelspiel zwischen Titel-Konkurrent Henstedt-Ulzburg und dem TSV Flintbek. Dank des dortigen Livetickers verbreitete sich so die frohe Kunde vom Flintbeker Last-Minute-Ausgleich. Flintbeks Justin Thurner hatte beim 3:3-Remis einen Dreierpack geschnürt, wurde nach Abpfiff entsprechend frenetisch in der Trittauer Kabine gefeiert.

Reise nach Heikendorf

Das Team konnte sich nicht erlauben, großartig in den Mai zu feiern. Heute geht es nämlich direkt beim Heikendorfer SV weiter. Für die Partie bei den abstiegsbedrohten Plönern muss eine rund 100 Kilometer lange Anfahrt in Angriff genommen werden. Zeitgleich spielt auch Henstedt-Ulzburg. Bleibt zu hoffen, dass der Vorsprung weiter ausgebaut werden kann.

U17 – B-Jugend

Historischer Sieg

Unserer B-Jugend gelang am Wochenende gegen den ETSV Glückstadt ein 12:1-Erfolg – der höchste Sieg einer TSV-B-Jugend in einem Meisterschaftsspiel. Logisch, dass da schon die Frage aufkam , wie es in der Vorwoche nur zu einem vergleichsweise knappen 3:1 kommen konnte. Das Team resümierte, in der Partie am Ostermontag einfach Pech gehabt zu haben. Bei windigen Verhältnissen hatte sich außerdem kaum ein Ball spielen lassen.

Gehrken zurück an der Spitze

Das Scheibenschießen vom Wochenende kam vor allem der persönlichen Torausbeute von Aaron Gehrken zugute. Zwölf Mal zog der Angreifer ab, fünf Mal zappelte die Kugel im Netz. Nach einer Viertelstunde hatte er bereits einen Viererpack verbucht. Der Offensiv-Mann steht nun bei 27-Liga-Treffern, hat damit Eichede-Torjäger Leon Nagorny eingeholt.

Arab artistisch

Ali-Reza Arab sorgte am Sonntag für den sehenswerten Schlusspunkt. Nachdem er es bereits einige Minuten zuvor versucht hatte, traf der Ballverteiler kurz vor Schluss nach einer Ecke per Fallrückzieher. Vor allem bei den Eltern sorgte der Treffer für erstaunte Mienen: „Ich hätte mir dabei alle Knochen gebrochen“, zeigte sich ein Vater beeindruckt.

Feiertags-Kick

Trotz des Feiertages kann das Team die Füße nicht hochlegen. Heute Mittag steht die Nachholpartie bei der SG Kisdorf-Alveslohe an. Mit einem Remis könnte die von Trainer Niels Gehrken ausgesprochene Sieben-Punkte-Woche perfekt gemacht werden. Über einen dritten Sieg in Folge würde sich sicherlich aber niemand beklagen. Anpfiff ist um 13.00 Uhr.

U15 – SG Trittau-Wentorf

Doppelt gepunktet

Unsere C-Jugend-Spielgemeinschaft hat am Wochenende ihre eigenen Hausaufgaben erledigt. Im Heimspiel gegen den VfL Oldesloe gab einen 6:3-Sieg. Doch auch die Konkurrenz spielte mit. Die Verfolger Groß Grönau und Preußen Reinfeld spielten jeweils nur Unentschieden, ließen wichtige Punkte liegen. Eine Vorentscheidung im Titelrennen?

U14 – C-Jugend

Führung verspielt

Schade! Unsere C-Jugend musste sich am Sonntag im Topspiel gegen die JSG Sandesneben III mit 5:3 geschlagen geben und sich somit endgültig aus dem Titelkampf verabschieden. Dabei war das Team sogar zwei Mal in Führung gegangen. Am Ende gab es keine Punkte.

//