A-Jugend macht es zweistellig

A-Jugend macht es zweistellig

Unsere A-Jugend ließ am Sonntag dem Sereetzer SV nicht den Hauch einer Chance. Am Ende stand ein haushoher 10:0-Sieg, bei dem Einige ihre Torkonten erfolgreich ausbauten. Den Gästen half auch ein einstiger HSV-Trainer an der Seitenlinie nicht. 

Was für ein Feuerwerk unserer A-Jugend am vierten Spieltag der Landesliga Holstein. Gegen den Sereetzer SV gab es Tore am Fließband. Zu Beginn verlief die Partie allerdings auf Augenhöhe. Im stetigen Wechsel herrschten Torchancen auf beiden Seiten. In Minute zwei scheiterten die Gäste am Pfosten, wenig später parierte Torwart Noah Körner in einer Eins-gegen-Eins-Situation. Auf Trittaus Seiten versprang Marius Brockmann der Ball in aussichtsreicher Position unglücklich. Eine Flanke von Darijo Kramer segelte kurz darauf an die Querlatte. Nach 19 Minuten sollte der Bann aber brechen. Der aufgerückte Hendrik Bannach legte vor dem Tor auf Edwin Panier, der problemlos über die Linie drückte (19.).

Wenig später baute Torben Boldt die Führung aus. Nach einem Missverständnis in der Sereetz-Abwehr war er der Nutznießer (28.). Es folgte ein Doppelschlag von Christoph Erler. Der Linksaußen netzte binnen drei Minuten zweimal (32./35.). Etwas später erhöhte Panier auf 5:0 – der Halbzeitstand (45.). Den Gästen konnte auch nicht der prominente Cheftrainer helfen. Ralf Schehr war interimsweise HSV-Trainer in der Saison 1996/97. Ein weiteres bekanntes Trainergesicht war im Publikum zu finden. Piet Wiehle, Vater von Trittau-Verteidiger Niklas Dziedek, steht mit seiner TuS Osdorf zurzeit auf Platz sieben der Hamburger Oberliga. Bemerkenswert auch der Schiedsrichter. Eindrucksvoll bewies der Spielleiter seine Regelkenntnis, als er Sereetz einen Freistoß zusprach, weil Zuschauer Moritz einen Teil des Feldes überquerte und mich meines Platzes verwies, da ich „zu nah“ am Spielfeld war – mit Sicherheit notwendig bei solch einer hochklassigen Begegnung.

Zurück zum Spiel; die Trittauer Tormaschine sollte auch in Hälfte zwei nicht ins Stottern geraten. Nach einem individuellen Fehler stellte Darijo Kramer auf 6:0 (52.). Der erste Saisontreffer für unseren Kapitän. Kurz darauf netzte der eingewechselte Aaron Gehrken zum 7:0 (60.). Zweiter A-Jugend-Treffer für 15(!)-Jährigen. Danach zeigte sich Gehrken uneigennützig. Zweimal legte er auf den ebenfalls eingewechselten Thore Schmidt, der prompt einen Doppelpack schnürrte (69./73.). Den Endstand besorgte dann Edwin Panier. Mit einem abgefälschten Fernschuss gelang unserem Angreifer sein dritter Treffer – sein insgesamt fünftes Saisontor (87.). Am Ende ein leistungsgerechtes 10:0, mit dem sich unser Team an die oberen Tabellenränge katapultiert. Gegen das punktverlustfreie Henstedt-Ulzburg kann nun am nächsten Wochenende die Tabellenführung übernommen werden.

Highlights: