Die Hopos und das Gespür für die Realität

27.10.10: TSV Trittau – SV Eichede 3:2

Hallo Hopos, schriftliches Vorspielgeplänkel im Laufe des Mittwochs. Hawaii simst eine A-Platz-Sperre, der SHFV mailt unverständliche Spielberechtigungen, des Weltbetreuer’s Leben ist ein Auswärtsspiel, Starwars erfreut sich (noch) an der Teilnahme seiner Volksparkkicker am DFB-Pokal, Nico schickt den FC St.Pauli zum Testen und Olli vermisst Trikots, die es gar nicht gibt.

Reichlich Hopos fahren zum Glück weder nach Frankfurt noch nach Oststeinbek, sondern nach Trittau und dort zunächst ins Spo. Siggi ist wieder vor Ort und geht mit der Unterstützung von Susi und Sohnemann den schweren Weg zurück in den Alltag – wir wünschen dafür unverändert viel Kraft! Kaffee und Fussi im TV hebt die Stimmung merklich im Hopo-Kader.

Starwars bringt selbst ein frühes 1:3 in der Commerzbank-Arena nicht aus der Ruhe und er zieht ein outdoor-Gucken am Trittauer Kunstrasen dem warmen Spo und SKY vor – Chapeau! Trittau’s Ü32 im navy-blau des DRAN-Satzes und bei Niesel-Piesel-Wetter zunächst Richtung Waschanlage. Und durchaus passabel. So für gefühlte 10 Minuten. Was dann folgt, kommt quasi einer Abmeldung vom Spielbetrieb gleich!

Wer gedacht hat, das Zarpen-Spiel 10 Tage zuvor war der Hopo’sche Tiefpunkt, der erlebt einen eindeutigen Fall von Denkste! Die Anti-Leistung sorgt für Fassungslosigkeit und Sprachlosigkeit. Natürlich nicht bei den Gästen des SV Eichede, die praktisch ohne Gegner alleine für sich Fussballspielen dürfen. 0:1 nach 13 und 0:2 nach 16 Minuten. Keeper Marco verhindert nahezu alleine das 0:3 – und damit wohl auch ein sich abzeichnendes Debakel.

Halbe Stunde auf der Uhr und Trittau verirrt sich ausnahmsweise mal aktiv in die Hälfte des SVE. Über ungewollte Umwege landet das Spielgerät beim toreschiessenden Staubsauger (der Name tut hier nichts zur Sache…), der selbiges zu seiner eigenen Überraschung aus 15,99m (lt. Alboa einen Hauch im Sechzehner stehend) oben rechts in den Torwinkel wummt – 1:2 (32.). Es wäre übertrieben, von einem Hallo-Wach-Effekt zu berichten – aber ab sofort die Hopos mit erkennbar mehr Einstellung bei der Sache.

Interims-Coach Auge zur Halbzeit mit professioneller Ansprache und ohne Tausch beim Spielermaterial. 42.Minute, Ecke für den TSV und Knut im Nachschuß zum 2:2! Jetzt hat es auch etwas mit Fussball zu tun. Marco, Scholle, Schrotty und Meschi im Defensivverbund zuverlässig. Mülli und Piesch mit Abstimmung. Knut, Havana und Heydi ohne Wirrwarr. Boni und Alboa leider unverändert glück- und torlos. Hüsser ersetzt Boni, El Butre kommt für Heydi und Piesch signalisiert Schenkel.

Hellseher Ocean sagt am 22.10. für den 27.10. zu und weiss am 19.10., dass er am 29.10. wegen Verletzung nicht spielen kann… am 27.10. ist er aber da und fit und tauscht mit Piesch. Torjäger a.D. Alboa scheitert zum x-ten Mal, aber Scholle ist da (was macht der eigentlich da?) und netzt den Abpraller zum 3:2 (72.)! Olli kommt für Alboa, kopiert jedoch dessen Auslasser-Mentalität, knickt zusätzlich auch noch um und muss wieder raus…

Und dann ist es geschafft – der erste Dreier 2010/11! Die Stimmung in der Kabine zeigt jedoch, dass die Hopos insgesamt durchaus ein Gespür für die Situation haben: Nichts da mit Euphorie & Co. Stattdessen durchaus Realitätssinn beim Einordnen der zurückliegenden 80 Minuten…

Sieger: Marco, Scholle, Meschi, Schrotty, Piesch, Mülli, Heydi, Havana, Knut, Boni, Alboa, Hüsser, Olli, El Butre, Ocean und der Lange. Referee Nico, Aushilfscoach Auge, u.a. Support Starwars, AS trainierend…

© Piesch