Gefrorenes Bier

27.07.11: TSV Trittau AH/AS – Witzhaver SV 1.Herren 1:3

Hallo Hopos & Altsenioren,

Heute stand ein Testspiel gegen die 1.Herren aus Witzhave auf dem Programm.

Im Vorfeld des Spiels sollen Sönke und Knut um eine Kiste gewettet haben, dass wir mindestens 5 Stück bekommen und über ein 1:5 nicht hinauskommen werden. Dazu aber später noch mehr.

Schon vor dem Spiel konnte man deutliche Unterschiede feststellen. Auf der einen Seite „Manfreds Enkel“, die sich in Zweierreihen warm liefen und scheinbar nach einem festen Muster die Körper in Form brachten und auf der anderen Seite wir. Ein bisschen Fachsimpeln hier, ein bisschen aufs Tor schießen da und ab und zu mal die alternden Muskeln dehnen. Piesch bat noch drum sich nicht auf Sprintduelle einzulassen, was besonders bei Albi auf wenig Verständnis stieß. Einige von uns wollten die Witzhavener Jungs lieber konditionell an Ihre Grenzen bringen. Aber sei’s drum…

Im Tor stand heute Manfred, davor organisierte Arne in hübschen neuen weißen Schuhen seine Abwehr Thobo und Meschi. Davor heute Piesch und Kolja. An den Seiten Knut und Heydi, in der Mitte Auge und vorne Albi und Svenaldo. Diddel hat sich ins kurze Schwarze geworfen und pfiff das Spiel.

Nach ca. 5 Minuten ein erster schöner Angriff von uns, bei dem sich Knut an der linken Seite gut durchsetzt und aufs Tor schießt oder flankt. Leider kommt Svenaldo etwas zu spät, um den abgeprallten Ball einzuschieben.

Nach ca. 10 Minuten dann ein weiterer schöner Angriff, der zuerst abgewehrt wird. Den Abpraller schnappt sich Auge und passt (manche sagen er schoss) Richtung rechten Torpfosten, wo Svenaldo aus Abseits verdächtiger Position den Ball einschob. Plötzlich also 1:0 für uns und Sönkes Bierkiste in Gefahr.

Jetzt legte Witzhave aber den zweiten Gang ein und kombinierte super, legte auch bei der Laufbereitschaft noch eine Schippe zu und so blieb es nicht aus, dass Manfred mit Weltklasse-Paraden vorerst noch das 1:0 sicherte. Ohne Manfred hätte es nach 15 Minuten schon 1:2 stehen können. Irgendwann ca. 20. Minuten ist es dann aber trotzdem passiert. Ein abgeprallter Ball landete bei einem Witzhavener und Knuts Anweisung den jungen Mann ruhig schießen zu lassen fand der so geil, dass er die Murmel aus 25 Metern mit 128km/h in die linke Ecke hämmerte. Der war mal unhaltbar.

In der ca. 25.Minute schickte Auge (oder Albi) Svenaldo steil (kein Witz, war wirklich so) und der Plan war so, dass ich den Ball dann einfach nur 20 Meter quer in den Strafraum zum frei stehenden Heydi passe und der dann das 2:1 macht. Wurde aber nichts draus. Ich war so nervös, dass mein Gegenspieler auf 25 Meter „Laufduell“ so viel schneller war als ich, dass ich leider 1/4 Schritt zu früh nach innen passte und der Ball auf dem Weg zu Heydi verreckte. Schade, wäre ein sicheres Tor gewesen.

Also war Witzhave wieder dran. Nach einem Missverständnis zwischen Heydi und Thobo konnte Witzhave in der 30. auf 2:1 erhöhen.

Ansonsten war unsere Abwehrleistung beeindruckend. An Arne war wieder kein Vorbeikommen. Ein bis zwei schnelle Konter fanden dann auch bei Arne sein Ende. Nach dem Spiel verriet Arne auch das Geheimnis seines Erfolges: „Hart am Mann, fair zum Ball“ (oder so ähnlich). Auch Thobo und Meschi räumten hinten die schnellen Leute ab. Wären unsere Abwehr und Manfred heute nicht so gut drauf gewesen, dann hätten wir uns vielleicht doch noch 1 bis 2 Tore mehr eingefangen.

In der 35. Minuten hatte sich Kolli dann noch schön auf der rechten Seite durchgefummelt, lief alleine auf den Torwart zu und tat das, was er auch in Limmer schon tat: Am Torwart scheitern. Ein 2:2 wäre tatsächlich gerecht gewesen. Wobei wir wohl dafür etwas mehr aufwenden mussten als die 20 Jahre jüngeren Witzhavener.

Mit 1:2 ging es also in die Pause.

Meschi raus, Ecki rein. Svenaldo raus, Ricci rein, Knut raus, Alex rein. Ansonsten weiter wie bisher.

Die Verbesserung im Sturm merkte man sofort. Mit Ricci als Albis Sturmpartner war sofort mehr Alarm vorm Witzhavener Tor. Trotzdem scheiterten wir leider einige Male am guten Torwart oder an uns selbst. Knut war der Meinung, dass wir einfach nur wollten, dass er die Kiste Bier verliert und witterte eine Verschwörung. So ganz abwegig war das nicht, denn Ricci scheiterte zweimal fast frei vorm Torwart. Auge drosch den Ball aus 10 Metern gegen den Torwart und nachdem Ricci sich an der rechten Seite durchgewuselt hatte, hätte Albi einfach nur noch die Flanke einköpfen müssen. Albi gab aber zu, dass er schon abgeschaltet hatte, weil er nicht mehr dachte, dass Ricci da noch durchkommt. So landete Albis Kopfball dann auch beim Torwart. Notiz an Albi: Nie abschalten, wenn Ricci den Ball hat. Zuletzt scheiterte Ricci dann noch mit einem Schuss aus 16 Metern an Auge, der nicht schnell genug weg kam.

So war es dann Witzhave, die nach ca. 55 Minuten den 1:3-Endstand schossen. Vorausgegangen war ein kleines Missverständnis in unserer Abwehr und dann war auch Manfred zum dritten Mal geschlagen, nachdem er vorher auch in der zweiten Halbzeit noch einige Großchancen verhindert hatte. Thobo rettete auch noch das 1:4 als er nach einen Riesenaktion den Ball per Hackentrick aus dem Strafraum beförderte. Beim Support hörte man, dass er damit einen seiner beiden verschuldeten Gegentreffer wieder gutgemacht hätte. Godick kam jetzt noch für Heydi und wirbelte gleich mächtig die rechte Seite auf. Als wär er nie weg gewesen und mit guten Aktionen. Ricci fragte sich zwar hinterher, wie es kommt, dass man Godick anspielt, wenn der Gegner noch 20 Meter weg ist und wenn der Ball bei Godick ankommt sind schon 2 Gegner da, das muss aber am schlecht gespielten Pass liegen.

Gut funktioniert hat bei uns auch das „Experiment“ Kolja-Piesch, die in der Mitte die Bälle gut eroberten und verteilten. In der zweiten Halbzeit wirbelte auch Alex die linke Seite gut durcheinander. Wahrscheinlich wusste er nicht von der internen Abmachung nicht zu gewinnen, damit Knut für 10 Euro eine Kiste Holsten an Sönke bezahlen muss. Laut Support an der Seitenlinie war Lars heute nicht so gut drauf, was gegen die schnellen Stürmer aber auch schwer sein muss.

So um die 60.Minute forderte der Schieri dann Flutlicht, was Erhardt mit den Worten „zu teuer“ abschmetterte. Mülli warf ein, dass man den Grottenkick dann ja mit ansehen müsste. Also blieb es dunkel. In der 62. Minute fiel Ricci im Strafraum, was Diddel aber nicht als Foul sah. 2 Minuten später die gleiche Szene in unserem Strafraum (allerdings fiel nicht Ricci, sondern ein Witzhavener), was Diddel wieder nicht als Fould sah. Nach dem Spiel beschwerte sich Ricci beim Schiedsrichter, was Diddel souverän mit „Du hast dich doch fallen lassen.“ kommentierte. Laut Ricci wurde er in dem besagten Augenblick sogar zweimal gefoult, was 2 Elfmeter zur Folge gehabt hätte. Somit hätte es 3:3 gestanden.

Auf dem Platz passierte jetzt nicht mehr viel. Knut kam nochmal rein, um vorne noch etwas zu verstärken. Am Ende blieb es dann aber beim 1:3. Was sich einigermaßen deutlich anhört, hätte aber auch 3:3 ausgehen können. Wenn wir nur 2 Chancen mehr genutzt hätten, dann wäre das auch ein gerechtes Ergebnis gewesen. So viel schlechter wie einige befürchtet hatten, waren wir nicht.

Danach noch einige Kisten Holsten vor der Kabine und Spielanalyse. Starwars bescheinigte Lars heute das mit Abstand schlechteste Spiel seiner Saison gemacht zu haben. Allerdings genau in dem Moment als Lars anfangen wollte vom Spiel zu schwärmen. So kann man auch eine Diskussion kaputt machen. Thobo hatte sich trotz guter Leistung noch zurückgehalten, weil er heute Wasserski laufen geht.

Mehr fällt mir nicht ein. Schön bewegt, bei angenehmem Wetter und gefrorenem Bier. Besser gehts nicht.

Wer bis hier gelesen hat, bitte auch nochmal überlegen sich beim Bundesliga-Tippspiel unter http://www.kicktipp.de/hopos/ anzumelden. 7 Leute sind bisher angemeldet.

Knuts Kiste verloren haben heute: Manfred, Albi, Lars, Auge, Thobo, Svenaldo, Godick, Heydi, Kolli, Alex, Meschi, Piesch, Arne, Knut und RZ. Schiedsrichter: Diddel. Support durch Starwars, Mülli, Hofe, Hawaii (und da war doch noch jemand… ?)

© Svenaldo