„TSV-Intern“ – Ausgabe #26

1. Herren versucht, Titelrennen mit Bier zu beeinflussen, Zweite lässt sich Havanna ins Witzhaver Vereinsheim bestellen und A-Jugend fiebert dem Oberliga-Aufstieg entgegen. Das alles in der neuen Ausgabe von „TSV-Intern“. Viel Spaß beim Lesen!

Ausgabe #26

Präsentiert von: Autohaus Peter Beckmann

Ü50 – Senioren

Brüderduell gewonnen

Die Ü50 konnte gegen den Brunsbeker SV den Abwärtstrend stoppen. Erwähnenswert, dass Trittaus Knut Vogeler dabei auf seinen Bruder Karsten traf. Obwohl dieser Brunsbek in Führung gebracht hatte, ging das Brüderduell am Ende mit 3:1 zugunsten Trittaus aus.

Nur noch Heimspiele

Nun stehen für das Team noch drei Liga-Spiele an, ehe es in die Sommerpause geht. Alle Partien finden zu Hause statt. Am Freitag muss man wegen des A-Jugend-Spiels allerdings auf den Rasenplatz ausweichen. Auf dem ungewohnten Geläuf geht es gegen den SV Siek.

1. Herren

Sieg zum Muttertag

Das erwartet enge Spiel wurde es beim Witzhaver SV nicht. Unsere Herren kamen auf dem Rasenplatz gut zurecht, gewannen gegen den Tabellendritten deutlich mit 6:0. Max Johnsen nutzte die Gelegenheit gleich, um bei seinem Torjubel Muttertags-Grüße zu verteilen.

Edelreservist

Manuel Siemers musste am Sonntag auf der Bank Platz nehmen. Anstatt sich aber auf einen möglichen Einsatz vorzubereiten, pfiff sich der Außenverteidiger in der Halbzeitpause spontan eine Currywurst rein. Für Siemers blieb der Pausensnack ohne Folgen, er wurde anschließend nicht mehr eingewechselt. Oder war das vielleicht der Grund dafür?

Schlechte Erinnerungen

Um im Titelrennen überhaupt noch ein Wörtchen mitreden zu können, muss das Team alle verbleibenden Spiele gewinnen. Sonntag empfängt man den Möllner SV, wo man ein Déjà-vu-Erlebnis tunlichst vermeiden will. Im Hinspiel verlor man wegen einer umstrittenen Schiedsrichterentscheidung in der Nachspielzeit mit 0:1. Das soll sich nicht wiederholen!

Alle für Berkenthin

Im Anschluss schielt die gesamte Mannschaft nach Berkenthin, wo die S.I.G. Elmenhorst zu Gast ist. Sollte Elmenhorst punkten, wäre die Meisterschaft so gut wie entschieden. Entsprechend werden alle für Berkenthin sein. „Wenn Berkenthin gewinnt, kriegen sie von uns ein 100-Liter-Fass Bier. Wir müssen alles versuchen“, kündigt Trainer Matthias Räck an.

2. Herren

Machtwinner Haß

Im Vorfeld des Spiels unserer Ersten hatte unsere Zweite bereits vorgelegt. Die Mannschaft war ebenfalls in Witzhave zu Gast, gewann ihre Partie mit 5:0. Von Spielertrainer Maik Dietrich, der selber übrigens zwei Mal netzte, wurde Christian Haß direkt zum Man of the Match auserkoren. Der Mittelfeldmann traf zwei Mal und legte zwei weitere Treffer auf.

Perfekte Organisation

Maik Dietrich hatte Max Johnsen am Vortag gebeten, seine Kontakte spielen zu lassen, damit das Sportlerheim in Witzhave genug Havanna Cola für die Jungs hat. Max’s Vater klinkte sich daraufhin in die Witzhaver „Tresen-Szene“ ein. Kurz darauf kam die Bestätigung, dass man für unsere Zweite sechs Flaschen Havanna besorgt hatte. Was für eine Planung!

Wird der Rekord gebrochen?

Den Rekord für die meisten Tore einer Trittauer Herren-Mannschaft in einer Saison hat bislang die 1. Herren aus der Saison 1986/87 inne. Die Mannschaft erzielte damals stolze 118 Treffer. Unsere Zweiten fehlen nur noch acht Tore, um diesen Rekord zu überbieten.

U19 – A-Jugend

Elfmeter-Fluch

Darijo Kramer mit dem Elfmeterpunkt.

Unsere A-Jugend ließ beim SSV Preußen Reinfeld mit einem 8:0-Sieg nichts anbrennen. Dass Darijo Kramer von einem Reinfelder Elfmeter-Fluch verfolgt wird, fiel dabei zum Glück nicht ins Gewicht. Wie im Mai letzten Jahres scheiterte der Kapitän  vom Punkt – wieder das gleiche Tor, wieder die gleiche Ecke. Ein Grund war auch, dass Kramer aus einer echten Sandgrube schießen musste, den Ball aber auch nicht nach hinten legen durfte.

Maass-Experiment

In den Schlussminuten durfte Ben Maass in Reinfeld als Stoßstürmer ran. Der etatmäßige Innenverteidiger sollte seine Brecher-Qualitäten in der Spitze einbringen. Zugegeben; das Experiment misslang etwas. Auf dem abenteuerlichen Platz versprangen im letzten Drittel viele Bälle. Maass wurde nach zehn Minuten um eine Postion nach hinten geschoben.

Sereetz unterstützen!

Die Mannschaft muss dieses Wochenende bereits am Freitagabend ran. Gegen die SG Klausdorf/Raisdorf soll es den zehnten Sieg in Folge geben. Am Samstag wird das Team dann den Sereetzer SV unterstützen. Sollten die Lübecker den SSC Phönix Kisdorf schlagen, wäre die Meisterschaft in der Landesliga Holstein tatsächlich entschieden. Ein Anlass, der sich auf dem anschließenden Geburtstag von Torben Boldt gut feiern lassen würde.

Bannach zurück zum SVE

Nun ist es fix! Henrik Bannach wird den TSV Trittau zum Übergang in den Herren-Bereich nach einem Jahr leider wieder verlassen. Unser Abwehrchef kehrt zum SV Eichede zurück, wo er zunächst zum Kader der Landesligamannschaft zählen wird. Mach es gut, Bannach!

U17 – B-Jugend

Zweite Pleite in Folge

Nach der Niederlage in Sereetz musste sich unsere B-Jugend am Wochenende zum zweiten Mal in Folge geschlagen geben. Gegen starke Gäste aus Henstedt-Ulzburg unterlag das mit 1:3. Ein Problem war vor allem die hohe Trittauer Fehlpassquote. Da half auch der zwischenzeitliche Ausgleichstreffer durch Aaron Gehrken aus rund 40 Metern nichts.

Wiedergutmachung in Lensahn

Durch die beiden Niederlagen droht die Mannschaft, nun wieder in den Abstiegsstrudel zu geraten. Entsprechend ist ein Sieg beim TSV Lensahn Pflicht. Im Hinspiel führte man gegen die Ostholsteiner nach 19 Minuten bereits mit 3:0, spielte am Ende aber nur 3:3. Bleibt zu hoffen, dass die Konzentration trotz der 90 Kilometer langen Anfahrt dieses Mal besser ist.

U15 – SG Trittau-Wentorf

Meister!

In der vergangenen Woche hatte unsere C-Jugend-Spielgemeinschaft zwei Matchbälle, um die Meisterschaft klarzumachen. Als die Partie gegen Preußen Reinfeld am Mittwoch mit 1:3 verloren ging, wurde es nochmal richtig spannend. Am Wochenende gelang dem Team im Rückspiel aber ein 0:0-Remis, womit der Meistertitel mit einem Punkt Vorsprung eingetütet werden konnte. Nun steht im Juni noch das Kreispokalfinale gegen den Möllner SV an.

U14 – C-Jugend

Sieg gegen Witzhave

Unsere C-Jugend komplettierte am Wochenende den Dreifach-Sieg gegen den Witzhaver SV. Nach drei sieglosen Partien gab es für die Mannschaft am Sonntag auf dem heimischen Kunstrasenplatz einen 7:2-Erfolg. Noch stehen vier Meisterschaftspiele auf dem Programm.

//