B-Jugend: Gekämpft bis zum Schluss

In einer Partie auf Augenhöhe verlangte unsere U17 dem SV Eichede einiges ab. Nach Führung meldete sich der Favorit mit einem Doppelschlag zurück.  Am Ende geht der Pott nach Eichede, auch weil am Ende umstritten gegen den TSV entschieden wurde. 

Vor Anpfiff mussten beide Teams feststellen, nur einen Trikotsatz dabei zu haben. Da dieser sowohl beim TSV, als auch beim SVE rot ist, musste auf grüne Leibchen ausgewichen werden. Ein Rahmen, der eher einem Trainingskick als einem Finale würdig gewesen wäre. Aber was soll’s, kommen wir zum Spielerischen. Der Trittauer Matchplan offenbarte sich bereits in den Anfangsminuten. Tief stehen, abwarten, auf Konter lauern, war die Agenda von Trainer Niels Gehrken, dessen Herz, als früherer SVE-Kapitän, wohl noch mindestens zur Hälfte für die Rot-Weißen schlagen dürfte. Nichtsdestotrotz machte sich die Marschroute schnell bewährt. Marcel Kröger tauchte auf einmal frei vor Schlussmann Körner auf, doch sein mittig platzierter Schuss war leichte Beute für den Ex-Trittauer.

Kurz darauf ging Edwin Panier im Strafraum etwas ungestüm zu werke, was der Schiedsrichter sofort ahndete. Dem Eicheder versagten die Nerven beim fälligen Strafstoß allerdings komplett. Die Kugel strich drei Meter am Tor vorbei. „Ausgleichende Gerechtigkeit”, würde da das ein oder andere Trittauer Urgestein sagen. Der Elfmeterpfiff war eine harte Entscheidung. Anschließend bot die Partie bei sommerlichen Temperaturen etwas Leerlauf. Bis in die 34. Minute musste gewartet werden, ehe es das erste Mal klingelte. Tim Kenning zirkelte 30 Meter vor dem Tor in die Spitze, wo Gehrken einlief und an Körner vorbeischob. Kröger spekulierte richtig und drückte den Ball endgültig über die Linie (34.). Doch der große Trittauer Jubel hielt nur zwei Minuten an. Nach starker Einzelaktion besorgte Lenn Postel den schnellen Ausgleich. Sein präziser Schuss ins lange Eck, war für Trittau-Keeper Suwaj nicht zu abwehren (32.). Trittau hatte zwar noch die große Chance zur Führung, doch Kröger versiebte frei vor Körner leichtfertig.

Nach dem Seitenwechsel sollte wieder der SH-Ligist zuschlagen. Nach einem Freistoß aus dem Halbfeld stand Jannes Arndt im Strafraum richtig und schoss zum 1:2 ein (42.). Der TSV-Matchplan war nun über den Haufen geworfen. Trittau musste nach vorne spielen, stand aber weiterhin tief. Zu oft hingen die Offensivakteure Boldt und Gehrken in der Luft. Entsprechend tat sich in der Folge nicht fiel. Panier bewahrte mit einer starken Rettungsaktion vor dem Trittau-Gehäuse gar die Vorentscheidung. Erst kurz vor Schluss wurde es wieder brisant. Der eingewechselte Fitzner wurde im Strafraum gelegt, doch der Schiedsrichter verweigerte den offenkundigen Elfmeterpfiff. Das Trittauer Gespann und Anhang schäumten vor Wut, doch letztlich sollte auch das den Ausgleich nicht mehr bringen. Am Ende geht der Pokal zum SV Eichede.

Der Liveticker zum Spiel: http://www.fussball.de/spiel/tsv-trittau-sv-eichede/-/spiel/020SA8TF4S000000VS54898EVSCFEUKQ#!/


Trage hier Deine E-Mail und Deinen Namen und und erhalte eine E-Mail bei jedem neuen Beitrag auf unserer Homepage. (Kann jederzeit in der Mail deaktiviert werden.)
Loading