1. Herren erreichen Viertelfinale

Was für ein Pokalfight……

Die 60 +x Zuschauer waren sich vor dem Spiel fast alle einig, dass der Oberligist Preußen Reinfeld als eindeutiger Sieger hervorgeht.

Aber wie heißt es so schön….. der Pokal hat seine eigene Gesetze.

So war es unsere Mannschaft, die in der 1. Halbzeit das Zepter in die Hand genommen hat. Die Abwehr von Reinfeld kam überhaupt nicht mit unseren schnellen Jungs zurecht und so hatten wir nach ein paar Minuten durch Bomber die erste große Chance. Benny Berger war es dann, der sich gegen einige Reinfelder durchsetzte und nach 11. Minuten stand es 1:0 für Trittau.

Reinfeld hat in der ersten Halbzeit keine Torchance. Das lag auch daran, dass unsere Abwehr mit Justin, Marius, Bennet und Alex von Trainer Räck perfekt eingestellt wurde.

Die nächste Chance für unsere Mannschaft ließ nicht lange auf sich warten und so hatten wir in der 35 Minute durch einen Handelfmeter die Möglichkeit auf 2:0 zu erhöhen. Das ließ sich der Rückkehrer von Eichede Darijo Kramer nicht nehmen. Puh, was für ein Erfolg bis jetzt….. unglaublich wie die Mannen von Räck und Stüve gespielt haben. Ich darf anmerken, dass Preußen Reinfeld – 3 Klassen höher spielt.

In der zweiten Halbzeit hatte Reinfeld gleich 4 mal gewechselt und das waren dann auch die Etatmäßigen Stammspieler.

Das hatte auch zur Folge, dass Reinfeld jetzt das Zepter in die Hand genommen hat. Sie haben nochmals eine Schippe draufgelegt und unsere Jungs haben sich immer wieder aus der Umklammerung retten können. Bis zur 63 Minute, denn da fiel nach einem sehenswerte Freistoß der Anschlusstreffer. Fortan war es nur noch ein Spiel auf ein Tor, aber die Abwehr von Trittau stand. Hier hat jeder für jeden gekämpft, wenn ein Ball verloren ging, dann hat ein anderer Spieler nachgesetzt.

In der 73. Minute kam nochmals Stimmung auf, leider hat Justin unglücklicherweise -er hat den Ball gar nicht kommen sehen- gegen den Arm bekommen, denn der wäre ins Tor gegangen.

Sprich, Elfmeter und Hinderung einer klaren Torchance (Rote Karte). Der Reinfelder stand bereit, aber er hatte die Rechnung ohne den Wirt (Noah) gemacht. Noah hielt den Elfmeter. Wahnsinn und das zu einem Zeitpunkt wo Reinfeld so am Drücker war.

Keine 5 Minuten später großer Jubel auf Seiten der Trittauer. Durch einen Querschläger setzte sich Zico (Alexander Agne, kommt von Elmenhorst/Tremsbüttel) durch und so stand es nach 78 Minuten 3:1 für Trittau.

Die Reinfelder waren kurz geschockt, der Druck wurde nochmals erhöht, immer wieder lange Bälle in die Box, denn irgendwann muss die Kugel ja mal rein. So war es der bekannte Goalgetter Kristof Rönnau der in der 90 Minuten den Anschlusstreffer erzielte. Die Nachspielzeit wurde auf 3 Minuten angesetzt (gefühlt 10 Minuten) und Reinfeld setzte alles auf eine Karte. Sogar der Torwart kam mit nach vorne, aber es reichte nicht.

Riesen Jubel auf Seiten der Trittauer. Unsere Jungs haben das Unmögliche möglich gemacht. Eine Top Leistung von allen Beteiligten.  Super vorbereitet durch die beiden Trainer.

Der nächste Gegner im Pokal ist am 23.9. um 19:30 Uhr in Trittau – Bargteheide.

Pokal hat seine eigene Gesetze. Chapeau


Kreispokal 2021/2022 1. Herren

Kreispokal