„TSV-Intern“ – Ausgabe #16

Zurück in die Schule! Knallhart bewerten die Trainer die Winter-Vorbereitung ihrer Teams. Dazu alle Neuzugänge und Ergebnisse. „TSV-Intern“ ist zurück aus der Pause und versorgt euch zum Beginn der Rückrunde mit allen Infos. Viel Spaß beim Lesen!

Ausgabe #16

Ü50 – Senioren

Erfolgreich in der Halle

Wie bei den Ü-Teams üblich, lief der Trainingsbetrieb auch über die Winterpause hinweg. Im Wechsel mit der A-Jugend konnte erstmalig auch in der Halle geübt werden, was teilweise bis zu zwei Stunden am Stück getan wurde. Auch dadurch gelang dem Team im Februar eine gute Performance beim 1. Hahnheide Cup, den man auf Platz zwei abschloss.

Vorbereitungsnote: 3-

„Insgesamt ist die Trainingsbeteiligung leider stark zurückgegangen. Hatten wir vor zwei Jahren noch mit 25 Mann in 20 Zentimeter Schnee auf dem B-Platz trainiert, kommen wir momentan nicht über zwölf Mann bei 13 Grad und Sonne hinaus. Der „harte Kern“ kommt jedoch auf eine glatte Eins. Acht bis zehn unserer Kicker lassen keinen Termin aus.“ – Sven Ediger

Auftaktsieg gegen Hagen

Da staunten die Spieler der A-Jugend beim Freitagstraining nicht schlecht, als ihr Betreuer Armin Müller und Fußballobmann Lars Auerbeck in spielfertiger Montur den Platz zum zeitgleich stattfindenden Spiel der Ü50 betraten. Auerbeck höchstpersönlich besorgte gegen den SSC Hagen Ahrensburg die 1:0-Führung. Durch die weiteren Treffer von Matthias Albrecht und Frank Gueldenpfennig stand am Ende ein 4:2-Sieg. So kann es weitergehen!

Ü32 – Alte Herren

Traurige News

Erfreuliches gibt es von den Alten Herren leider nicht zu berichten. Nachdem es sich bereits die ganze Saison über schwierig gestaltet hatte, den Spielbetrieb am Laufen zu halten, wurde die Ü32 nun offiziell abgemeldet. Die vollständige Meldung dazu findet ihr hier: https://www.tsvtrittau-fussball.de/2019/02/28/hopos-melden-vom-spielbetrieb-ab/

1. Herren

Durchwachsen in der Halle

Unsere Herren starteten mit dem PAV-Cup in Lütjensee in die Hallensaison. Hinter dem TuS Hoisdorf wurde man dabei zweiter. „Damit war ich total unzufrieden. Ich hatte das Gefühl, dass die Jungs das nicht richtig angenommen hatten“, bemängelt Trainer Matthias Räck. Beim Armin Jüdes Turnier in Sülfeld überzeugte das Team dafür. Beim namhaft besetzten zweitätigen Hallen-Kick holte der TSV am Ende sogar den Titel. Räck: „Damit hätte ich nicht gerechnet. Das hat mich schon überrascht, wie dominant wir da waren. Der Siegpreis war auch top, das hat man so nicht überall.“ Unter anderem gab es für das Team 50 Liter Bier…

Ordentliche Tests

Fünfmal testete die Mannschaft in der Vorbereitung. Den Verbandsligisten Wandsetal (3:4) und Pölitz (1:2) unterlag man dabei jeweils knapp. Gegen die Kreisligisten Borussia Möhnsen (3:4) und TuS Hoisdorf (2:1) gab es immerhin einen Sieg und gegen Ligakonkurrent VfR Todendorf gelang am vergangenen Wochenende ein 2:1-Erfolg.

Ein Neuling

Im Winter verstärkten sich die Herren mit Benjamin Hofstetter. Der Verteidiger kam vom FC Aufbau Sternberg aus der Landesklasse Mecklenburg-Vorpommern und nahm schon vor der Pause am Training teil. „Vor dem Winter fand ich ihn noch etwas agiler. Wenn er aber topfit ist, kann er uns auf jeden Fall weiter bringen. Ein guter Typ“, erzählt Räck.

Ein Rückkehrer

Etwas kurios gestaltete sich die Rückkehr von Niklas Sondershausen. „Ich hatte ihm neulich als Scherz ein Datum geschrieben, wo er wieder zurück sein soll. Lustiger Weise war es dann genau das richtige Datum. Seine Rückkehr sollte ja eigentlich eine Überraschung sein“, beschreibt Räck und freut sich vor allem über den sportlichen Gewinn: „Er ist einer, den ich niemals ziehen lassen würde. Wir brauchen ihn, um unsere Ziele zu erreichen.“

Vorbereitungsnote: 4

„Eine einzelne Note kann ich dafür gar nicht geben. Für die Trainingsbeteiligung gebe ich eine 4-. Den Leuten, die aber grundsätzlich da waren, gebe ich eine 2-3. Die Testspiele waren in Ordnung. Dafür gibt es auch eine 2-3. Die Gesamtnote muss man ausrechnen.“ – Matthias Räck

2. Herren

Erkenntnisse gesammelt

Die 2. Herren musste aus vier Testspielen drei Niederlagen hinnehmen. Dabei traf man durchgehend auf klassenhöhere Teams, konnte sich aber dennoch auf Augenhöhe präsentieren. So unterlag man den KKA-Ligisten SV Siek und Borussia Möhnsen II mit 2:3-Niederlagen nur um einen Treffer. Lediglich gegen die Dritte von Curslack-Neuengamme musste das Team von Matthias Burmeister mit einer deutlichen 1:4-Pleite Lehrgeld zahlen.

Mini-Trainingslager

An einem Wochenende absolvierte die 2. Herren ein kleines Trainingslager auf der eigenen Vereinsanlage. Auf die Einheiten folgte abschließend ein Testspiel. „Das war eher ein intensives Wochenende, als ein echtes Trainingslager. Wirklich klein“, erklärt Burmeister.

Schradick ist zurück

Auch ohne Neuzugänge gibt es für die Mannschaft ein neues Gesicht. Torben Schradick, der dem Kader der 1. Herren angehört, aus beruflichen Gründen aber nicht am Trainingsbetrieb teilnehmen kann, soll bei den 2. Herren künftig Spielpraxis sammeln.

Vorbereitungsnote: 3-

„Die Testspiele waren in Ordnung. Die Trainingsbeteiligung war allerdings nicht wie gewünscht. Zu den Spielen haben wir zwölf, dreizehn Spieler zusammen bekommen, doch insgesamt ist das schon wenig, wenn man sieht, wie viele Spieler wir eigentlich haben.“ – Matthias Burmeister

Verloren trotz Traumtor

Bitterer Start ins neue Jahr! Durch die Abmeldung von Hoisdorf III hatte sich die Konstellation an der Tabellenspitze ohnehin schon verengt. Durch die 3:5-Niederlage in Todendorf rutschte man nun auf Rang zwei ab. Da half auch der Seitfallzieher-Treffer von Philo Brandt, der nach Aussage seiner Teamkollegen quer in der Luft lag, nicht.

U19 – A-Jugend

Siegreiche Vorbereitung

Die A-Jugend konnte alle drei Testspiele siegreich gestalten. Während das Team gegen Güster (6:3) und Bargfeld (10:3) nur geringfügig gefordert war, versprach der letzte Test gegen den TuS Hoisdorf, der zurzeit deutlicher Tabellenführer in der Kreisliga ist und Liga-Konkurrent VfL Oldesloe (Dritter in der Landesliga) zuvor eindrucksvoll 6:0 besiegte, eine Menge Prestige. Am Ende wurde es mit einem 5:1-Sieg aber auch dort recht deutlich.

Gelungenes Trainingslager

Im Februar absolvierte die U19 ein Trainingslager in Verden. Neben intensiven Einheiten wurde dabei ordentlich am Teamgeist geschliffen. Der Rückblick: https://www.tsvtrittau-fussball.de/2019/02/18/a-jugend-erfolgreiches-trainingslager-2/

Prominente Rückkehr

Leon Raschka wird man ab sofort nicht nur zum Bolzen in Trittau sehen.

Auch die A-Jugend durfte sich über einen Neuzugang freuen. Leon Raschka kehrte vom SV Eichede zurück zu seinem Heimatverein. In zwei Jahren beim SVE erzielte „Bomber“ in 35 A- und B-Jugend-Regionalliga-Partien zehn Treffer. Darüberhinaus gibt es für das Team einen Rückkehrer. Donnerstag aus Neuseeland gekommen, stand Auswanderer Marius Brockmann Sonntag bereits wieder auf dem Feld.

Vorbereitungsnote: 2

„Als Trainer kann man mit der Trainingsbeteiligung wohl nie ganz zufrieden sein. Das Trainingslager in Verden war dafür aber eine 1+ mit Sternchen. Das war vom Sozialverhalten der Mannschaft, den Abläufen und allem weiteren perfekt. Die Testspiele waren insgesamt in Ordnung. Der letzte Test gegen Hoisdorf war wirklich sehr gut.“ – Aurel Bastian-Hauck

Nur Remis

Harte Rückkehr in den Liga-Alltag! Bei einem starken TSV Pansdorf reichte es am Wochenende nur zu einem 1:1-Unentschieden, womit die mühsam erarbeitete Tabellenführung gleich futsch war. Im Parallelspiel gab sich Henstedt-Ulzburg keine Blöße.

U17 – B-Jugend

Gemischte Ergebnisse

Für die B-Jugend war ergebnismäßig in der Vorbereitung alles dabei. Aus vier Testspielen holte die Mannschaft zwei Siege und ein Remis und musste zudem eine Niederlage einstecken. Zuletzt gelang dem Team ein rekordverdächtiger 20:1-Erfolg gegen den Schweriner SC II. Bei den Hallen-Kreismeisterschaften konnte man nach souveräner Qualifikation lange auf den Titel hoffen, wurde dann hinter dem SV Eichede zweiter.

Zwei Rückkehrer 

Ali-Reza Arab gab Sonntag sein TSV-Comeback.

Der U17 gelang im Winter ein Transferdoppelpack. Ali-Reza Arab und Luca Engler kehrten beide aus Eichede zurück zum TSV. Luca, dessen älterer Bruder Leon in der Trittauer A-Jugend spielt, wird sich wohl allerdings einen neuen Spitznamen suchen müssen. Sein Rufname „Luki“ ist bereits an Lukas Kiechle vergeben. Ali-Reza unterdessen sorgte bereits auf dem Feld für Furore. In einem Testspiel gegen die A-Jugend, wo er beim Gegner aus Bargfeld aushalf, traf der Neuzugang gegen die TSV-A-Jugend per mustergültigem Fallrückzieher.

Vorbereitungsnote: 4

„Die Leistungen in der Halle waren zwar gut, doch danach war die Mannschaft nicht mehr wirklich in Form. Körperlich und vom Fitnesszustand hätte es besser sein können. Auch die Trainingsbeteiligung war ausbaufähig.“ – Niels Gehrken

Keine Chance gegen den Tabellenführer

Zum Auftakt ins neue Fußballjahr setzte es gegen Tabellenführer JFV Grönau Phönix Eichholz eine 2:4-Pleite. Eirik Götze und Jannis Hartmann hatten mit ihren Treffern nochmal Spannung in die Partie gebracht, am Ende ging unsere U17 aber leer aus. Die ersten Punkte soll es nächste Woche gegen den SV Eichede II geben. Derby-Brisanz ist dabei garantiert.

U15 – SG Trittau Wentorf

Gute Tests

Unsere C-Jugend-Spielgemeinschaft hat ihre Meisterschaftsambitionen in der Vorbereitung untermauert. Gegen die Landesligisten Hanse Lübeck II und Breitenfelde gab es je einen Sieg für die Kreisligamannschaft. Einzig beim VfL Lohbrügge trennte man sich per Remis.

Abwechslung in der Halle

Ablenkung vom Fußballalltag bekamen die Kicker in der Halle. So wurde in den Einheiten Basketball gespielt oder ein Hindernisparcour absolviert. Bei den HKM hatte das Team Pech. Im entscheidenden Spiel gab man den sicher geglaubten Titel noch aus der Hand.

Vorbereitungsnote: 2

„Wir haben ein gutes Team. Bei den Einheiten waren immer 15 bis 20 Spieler da, womit sich arbeiten lässt. Auch die Testspiele waren gut. Bei den HKM wollten wir leider zu viel. Im letzten Spiel hätte uns eigentlich ein Unentschieden gereicht, doch wir verloren noch.“ – Stefan Benz

U14 – C-Jugend

Besonderes Erlebnis

Einige Spieler der U14 durften im Januar beim Neujahrscup teilnehmen und unter anderem gegen die Jugendteams von Hannover 96, St. Pauli und Fortuna Düsseldorf auflaufen. Die Fortuna-Spieler waren unterdessen bei den Familien der TSV-Akteure untergebracht.

Zwei Tests

Torreich ging es zu in den Testspielen der U14. Auf einen 8:3-Sieg beim Möllner SV II folgte eine herbe 0:10-Klatsche gegen den TSV Glinde. „Da hat man schon gesehen, dass ein Landesligist für uns noch ein ganz anderes Niveau ist“, gibt Trainer Moritz Domnick zu. Darüberhinaus verzögert sich der Liga-Start für das Team. Nachdem bereits der Auftakt von Gegnerseite abgesagt wurde, fällt nun auch die Partie gegen Großhansdorf flach.

Vorbereitungsnote: 2-3

„Mit der Vorbereitung bin ich schon zufrieden. Im Training waren eigentlich fast alle dabei, was in der Altersstufe nicht immer so einfach ist. Ich denke, wir haben eine gute Teamfähigkeit. Nur ein bisschen mehr Fokus würde ich mir wünschen. Dass wir jetzt noch ein bisschen länger auf den Liga-Start warten müssen, ist schade.“ – Moritz Domnick

//